GNF - Wiederaufbau von Waldlandschaften
 

Wiederaufbau von Waldlandschaften

Wiederaufbau von Waldlandschaften – Was können deutsche Unternehmen tun?

 

Projektziel

Ziel des Projektes ist es, für interessierte Unternehmen einen Leitfaden mit Möglichkeiten für die Wiederherstellung von Waldlandschaften zu erstellen. Neben Projekten zum Waldwiederaufbau, werden auch Maßnahmen zur nachhaltigen forstlichen Nutzung oder der Verwendung von Nicht-Holzprodukten aus Wäldern, Agroforstsystemen und nachhaltiger Landwirtschaft berücksichtigt.

 

Das Projekt soll Unternehmen eine Orientierung zu diesen Optionen geben und es ihnen erleichtern, sich zukünftig selbst zu engagieren. Der Leitfaden gibt zudem Hinweise, welche Aspekte für eine hohe ökologische und soziale Wirksamkeit der Maßnahmen wichtig sind.

 

Projektmaßnahmen

Zur Erreichung der Projektziele arbeiten die Tropenwaldstiftung OroVerde und der Global Nature Fund (GNF) zusammen. Sie erstellen einen Überblick über Möglichkeiten für deutsche Unternehmen, einen Beitrag zum Wiederaufbau von Waldlandschaften zu leisten. Um die Sicht des Privatsektors einzubeziehen, werden Interviews mit Unternehmen und Anbietern von Projekten zum Aufbau von Waldlandschaften durchgeführt.

 

Auf Grundlage der Recherchen und Interviews erstellen OroVerde und GNF einen Leitfaden für die Privatwirtschaft, welcher einen Überblick über Handlungsoptionen gibt und einen Einstieg schafft. Die Verbreitung der Projektergebnisse wird über verschiedene Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit erfolgen.

Hintergrund

In den jüngst veröffentlichen Berichten des Weltbiodiversitätsrats (IPBES 2019) und Weltklimarats (IPCC 2018) wird darauf hingewiesen, dass sich Krisen weiter zuspitzen, mit gravierenden Folgen für die Menschheit und die Natur. Die Politik ist von der Erreichung internationaler Ziele (Paris Agreement, SDG, Aichi-Ziele etc.) noch ein gutes Stück entfernt. Um diese dennoch zu erreichen, bleibt nicht mehr viel Zeit (z. B. 10 Jahre für Klimaschutz) und gemeinsame Anstrengungen sind erforderlich. Nicht nur die Politik steht in der Verantwortung, sondern auch der Privatsektor.

 

Eine der wichtigsten Maßnahmen, um Klimaschutz- und Biodiversitätsziele zu erreichen, ist der Schutz und die Wiederherstellung von Waldlandschaften. Hier hat gerade in den vergangenen Jahren die Bonn Challenge (verstärkt durch die New York Declaration on Forests und Land Degradation Neutrality (LDN)) ein weltweites Momentum geschaffen, ist aber bisher nur wenig bzw. nur in Fachkreisen bekannt. Auch immer mehr Unternehmen der Privatwirtschaft sind bereit, Verantwortung zu übernehmen – und tun dies auch. Bisher sind dieas allerdings wenige engagierte Pioniere. Es müssen aber sehr viel mehr Unternehmen mitmachen, um die ambitionierten Ziele (noch) zu erreichen. Dabei spielen Deutschland und deutsche Unternehmen als eine der weltweit führenden Wirtschaftsnationen eine zentrale Rolle.

 

Häufig sind Unternehmen zwar interessiert und auch bereit, einen Beitrag zu leisten, aber es fehlt gerade bei kleinen und mittelständischen Betrieben an den entsprechenden zeitlichen Ressourcen, sich mit diesem Themen angemessen auseinanderzusetzen. Auch die Sorge davor, vielleicht nicht das Richtige zu tun und sich stattdessen Kritik auszusetzen, sind ein Hemmnis.

Kontakt

Andrea Reuter
Global Nature Fund – Büro Bonn
Tel.: +49 228 184 86 94 12
E-Mail: reuter@globalnature.org

 Intakte Waldlandschaften

Projektpartner:

 OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

Förderer:

 Bundesamt für Naturschutz (BfN)
 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
 
 

Offizieller Projekttitel:

 

 

Projektzeitraum:

 

Projektpartner:

 

Förderer:

Wiederaufbau von Waldlandschaften – Was können deutsche Unternehmen tun?

 

September 2019 - Mai 2020

 

OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

 

Bundesamt für Naturschutz (BfN), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)