Unsere Projekte im Bereich Unternehmen & Biodiversität

 

Biodiversitäts-Management

 
 
 Naturnahe Firmengelände als Teil grüner Infrastrukturen

Naturnahe Firmengelände als Teil grüner Infrastrukturen

Im Europa-weiten Projekt LIFE BooGI-BOP wollen die Projektpartner Verständnis dafür schaffen, dass naturnahe Firmengelände Biodiversität auf lokaler Ebene schützen und fördern und gleichzeitig das Arbeitsklima und das Wohlbefinden der Menschen verbessern können.

 
 
 Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel

Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel

In einem Modellprojekt, das vom Wissenschaftsladen (WILA) Bonn koordiniert wird, werden bestehende Gewerbegebiete in den Städten Frankfurt am Main, Marl und Remscheid nachhaltig gestaltet. Denn Gewerbegebiete müssen nicht grau und trist sein, sondern sie bieten oftmals wertvolle Lebensräume für Mensch und Natur bei entsprechender Gestaltung.

 

Unternehmensbranchen

 
 Naturkapital im Hotel- und Gastgewerbe

© pixabay.com

Naturkapital im Hotel- und Gastgewerbe

Naturkapitalbewertungen dienen als Hilfestellung, um Abhängigkeiten und Auswirkungen von bzw. auf Naturkapital zu identifizieren. Um diese Bewertungen durchzuführen, werden Daten erhoben, ausgewertet und bewertet. Eingebunden sind neben Unternehmen ebenfalls Verbände, Stakeholder und Initiativen sowie Verbraucher im Bereich Hotel- und Gastgewerbe.

 
 Nachhaltigkeit beim Anbau von Naturkautschuk

Nachhaltigkeit beim Anbau von Naturkautschuk

Über die ökologischen und sozialen Auswirkungen des Kautschuk-Anbaus ist wenig bekannt. Ziel des Projektes ist deshalb, Hersteller von Gummiwaren aller Art zu sensibilisieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie ihre Wertschöpfungskette nachhaltiger gestalten können. 

 
 Biodiversitätskriterien in Standards und Labels der Lebensmittelbranche

Fotolia © Renate W

Biodiversitätskriterien in Standards und Labels der Lebensmittelbranche

„Biodiversitätskriterien in den Standards und Labels der Lebensmittelbranche“ ist eine EU-weite Initiative und richtet sich an Standards und Labels für die Lebensmittelbranche sowie Unternehmen mit eigenen Anforderungen an Erzeuger und Lieferanten.

 
 Biodiversitätsfreundliche Gewürzproduktion in Indien

Biodiversitätsfreundliche Gewürzproduktion in Indien

Der Fokus der Pilotmaßnahme liegt auf dem Gewürzanbau in den Western Ghats, basierend auf Biodiversity Action Plans für den Anbau von Pfeffer, Kardamom, Muskat und Zimt sowie für Chili wird die Biologische Vielfalt vor Ort berücksichtigt.

 
 Nachhaltiger Anbau von Kakao und Shea in Ghana

Nachhaltiger Anbau von Kakao und Shea in Ghana

Bei der Umsetzung von Biodiversitäts-Aktionsplänen für den Anbau von Shea und Kakao werden Kleinbauern unterstützt, um einerseits langfristige Erträge zu sichern und andererseits Ökosystemdienstleistungen zu gewährleisten.

 

 

Wert der Natur

 
 Analyse von Forest Landscape Restoration Initiativen

Analyse von Forest Landscape Restoration Initiativen

Die Studie soll einen Überblick über bestehende Landscape Restoration Initiativen mit Fokus auf Wald, deren Ziele und beteiligte Stakeholder geben. Auf Grundlage eines Kriterienkatalogs und mittels Fallstudien vor Ort werden die lokalen Maßnahmen der Initiativen auf deren soziale und ökologische Wirkung untersucht.

 

 

Netzwerke & Wissen

 
 
 Netzwerk Naturkapital für Unternehmen

© Rawpixel - Fotolia.com

Netzwerk Naturkapital für Unternehmen

Das Projekt möchte Unternehmen über die Chancen einer ökonomischen Bewertung von Naturkapital informieren und den Einstieg erleichtern. Für einen umfangreichen Informationsaustausch wird das Netzwerk Naturkapital für Unternehmen ins Leben gerufen und interessierte Unternehmen bei der Durchführung einer ökonomischen Naturkapitalbewertung begleitet.

 
 
 Europäische "Business & Biodiversity" Kampagne

© Norman Chan | Fotolia.com

Europäische "Business & Biodiversity" Kampagne

Die Kampagne will die Wirtschaft für den aktiven Schutz und Erhalt von Arten und Ökosystemen gewinnen. So soll nachhaltiges Biodiversitätsmanagement in die Strategien von Unternehmen integriert und damit dem Artensterben und dem Raubbau an der Natur entgegengewirkt werden.

 
 
 Stefan Hörmann

Ansprechpartner

Stefan Hörmann

Leiter Unternehmen und Biodiversität

GNF-Büro Bonn 

Telefon: + 49 - (0) 228 - 184 86 94 - 11

E-Mail: hoermann@globalnature.org