GNF - Entwaldungsfreie Lieferketten
 

Entwaldungsfreie Lieferketten – Ein Online-Atlas für Nachhaltigkeit in Unternehmen (ELAN)

 

19. August 2021

 

Bundesumweltministerin Schulze besucht den Global Nature Fund (GNF) und übergibt den Förderbescheid für das neue Projekt ELAN an OroVerde und GNF.

 

Gemeinsame Pressemeldung von Global Nature Fund (GNF) und OroVerde

 Martina Schaub (OroVerde) und Stefan Hörmann (GNF) freuen sich sehr über die persönliche Förderbescheidübergabe zum ELAN-Projekt durch Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Foto © Heiko Mennigen / OroVerde
 

Projektziele

Das Projekt verfolgt das Ziel, die Bedeutung von entwaldungsfreien Lieferketten für den Klimaschutz bei deutschen Unternehmen und Verbraucher*innen bekannter zu machen. Deutsche Unternehmen werden dabei unterstützt, bestehende und neue Verpflichtungen zu entwaldungsfreien Lieferketten mit konkreten Aktivitäten umzusetzen und tragen so zum Klima- und Biodiversitätsschutz bei.

 

Projektmaßnahmen

Um deutschen mittelständischen Unternehmen eine Orientierungshilfe zu geben, erarbeitet der GNF gemeinsam mit der Tropenwaldstiftung OroVerde eine Übersicht über bisherige freiwillige Selbstverpflichtungen zu entwaldungsfreien Lieferketten von deutschen Unternehmen und untersucht und bewertet erfolgte Maßnahmen. Des Weiteren wird auf einem eigens entwickelten Online-Portal eine Definition für Entwaldung sowie konkrete Handlungsempfehlungen zur Identifizierung und Vermeidung entwaldungsriskanter Rohstoffe zur Verfügung gestellt. Die Empfehlungen basieren dabei auf Erkenntnissen aus der Literatur, der Anwendung von Instrumenten zur Analyse von Wertschöpfungsketten, der Untersuchung von Zertifizierungssystemen und aus bestehenden guten Beispielen aus der Wirtschaft. 

Hintergrund

Deutsche Unternehmen beziehen eine Vielzahl von Ressourcen zur Produktion und Weiterverarbeitung aus den Tropen. Wo genau diese herkommen und welche Konsequenzen das für die Extraktions- und Anbauländer hat, wird derzeit größtenteils gar nicht oder nur unzureichend nachgehalten. Besonders eine landwirtschaftliche Nutzung zum Anbau von Gütern für den Export in Industrieländer ist vielerorts mit einer vorhergehenden direkten oder indirekten Entwaldung durch Landnutzungsänderungen verbunden. Da vor allem die tropischen Regenwälder zu den größten CO2-Speichern der Erde gehören, beschleunigt deren Abholzung den Klimawandel nachweislich. Entwaldung ist der zweitgrößte anthropogene Treiber des Klimawandels und 29 - 39 % der Entwaldung sind durch den internationalen Handel verursacht. Für circa 15 % des gesamten CO2-Fußabdrucks des Lebensmittelkonsums in der EU ist Entwaldung verantwortlich.

 

Entwaldung in der Lieferkette deutscher Unternehmen zu verhindern, stellt einen großen Hebel zur Emissionsminderung dar. Doch derzeit fehlt es an einer klaren Definition von Entwaldung, an der sich deutsche mittelständische Unternehmen orientieren können. Ebenso gibt es erste Instrumente und Untersuchungen zur Erhöhung der Transparenz in der Lieferkette, doch häufig nur für einzelne Lieferketten, wie beispielsweise Soja oder Palmöl.

 Das Projektteam und Svenja Schulze nach der Übergabe des Förderbescheides.

Foto: Heiko Menningen, OroVerde

 Schneisen von entwaldeten Flächen trennen die einzelnen Regenwaldgebiete und werden als Anbauflächen von beispielsweise Soja genutzt.
 Bananen-Anbau in Monokulturen auf ehemaligen Waldflächen

Projektpartner:

 OroVerde - Die Tropenwaldstiftung
 

Förderer:

 German Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU)

Kontakt

Andrea Reuter
Global Nature Fund – Büro Bonn
Tel.: +49 228 184 86 94 14
E-Mail: reuter@globalnature.org

 

Steffen Kemper

Global Nature Fund – Büro Bonn
Tel.: +49 228 184 86 94 16
E-Mail: kemper@globalnature.org

 

Beitrag zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen der UN

Das Projekt soll einen konkreten Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) leisten:

 Ziel 12: Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen
 Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen
 Ziel 15: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen
 
 

Projektzeitraum:

 

Projektland:

 

Projektpartner:

 

Förderer:

Juni 2021 - Mai 2024

 

Deutschland

 

OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages