GNF - Öko-faire Textilien in Unternehmen
 

Fair Wear Works – Nachhaltiger Textileinkauf in Unternehmen

 

Sind Sie interessiert, mit Ihrem Unternehmen einen Beitrag zu Umweltschutz und Menschenrechten zu leisten und dazu Ihren Textileinkauf umstellen?

Der GNF und FEMNET begleiten Sie bei der Umstellung und bieten Ihnen Infomaterialien oder Informationsveranstaltungen für Ihre Mitarbeiter*innen und Auszubildenden.

Projektziel

Textilien werden häufig unter menschenverachtenden Bedingungen hergestellt. Niedriglöhne, erzwungene Überstunden und fehlende Gebäudesicherheit sind in den meisten Fabriken die Regel. Ein enormer Wasserverbrauch, Chemikalien in Flüssen und ein Anteil von 8 % an den weltweiten CO2-Emissionen machen Textilien auch in ökologischer Hinsicht zu einem höchst kritischen Produkt.

Hier setzt das gemeinsame Projekt von GNF und FEMNET an: Das Bewusstsein von Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen für die soziale und ökologische Relevanz eines verantwortungsvollen Textileinkaufs soll geschärft werden. Wir zeigen Unternehmen, welche Probleme entlang der Lieferkette auftreten, welche Lösungen sich anbieten und wie soziale und ökologische Kriterien in die unternehmenseigenen Einkaufsrichtlinien integriert werden können.

Ob Berufsbekleidung, Merchandise oder Wäsche – in vielen Unternehmen besteht Bedarf an Textilien. Nachhaltige Kriterien bei der Einkaufsstrategie können die Arbeitsbedingungen und Umweltauswirkungen entlang der Lieferkette positiv beeinflussen. Unternehmen leisten damit einen wichtigen Beitrag für verantwortungsvolles Wirtschaften.

Zielgruppe

Unternehmen aller Branchen und Größen, die z. B. Berufsbekleidung, Werbeartikel oder Flachwäsche einkaufen. Auch Mitglieder von Wirtschaftsverbänden informieren wir gerne über die Möglichkeiten einer nachhaltigen Textilbeschaffung.

Projektmaßnahmen

  • Zu Projektbeginn wurde der Beratungsbedarf und die bisherige Einkaufspraktik bei Unternehmen erhoben. Die Ergebnisse sind hier abrufbar.
  • Erstellung von Informationsblättern z.B. zu Missständen in der Bekleidungsindustrie, bestehenden ökologischen und sozialen Siegeln.
  • Entwicklung von Schulungsmodulen für Unternehmen (z.B. Überblick über die gängigsten Gesetze, Standards und Siegel, Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Umstellung des Textileinkaufs, Good-Practice-Ansätze von Unternehmen).
  • Durchführung von Schulungen und Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter*innen und Auszubildende
  • Organisation einer eintägigen Konferenz mit Referent*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft

Unterstützungsangebot noch bis Ende 2022

Sie möchten mit Ihrem Unternehmen einen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Menschenrechten weltweit leisten? Haben Sie dabei schon einmal an die Textilien gedacht, die in Ihrem Unternehmen genutzt werden? Ob Berufs-/Dienstbekleidung in Industrie- Dienstleistungs- oder Handwerksbetrieben, Bett- und Tischwäsche für Hotels und Gastronomie oder Merchandise-Artikel: aus vielen Branchen sind Textilien gar nicht wegzudenken. Der Herstellungsprozess all dieser Textilien birgt bekanntermaßen erhebliche soziale und ökologische Risiken.

 

Mit bewusst getroffenen Einkaufsentscheidungen im Unternehmen können Einkäufer*innen dazu beitragen, diese Risiken zu verringern. Das Angebot an Textilien, die unter Einhaltung ökologischer und sozialer Mindeststandards produziert werden, steigt und der Markt bietet mittlerweile nachhaltige Alternativen.

 

Im Rahmen des Projektes „Fair Wear Works“ unterstützen FEMNET e.V. und der Global Nature Fund (GNF) Unternehmen dabei ihren bisherigen Textileinkauf zu überprüfen und künftig nachhaltig zu gestalten. Die Projektpartner bieten noch bis Jahresende 2022 kostenfreie Erstberatung, Impuls- oder Informationsveranstaltungen an.

Darüber hinaus können auf Wunsch Marktrecherchen zur Identifizierung nachhaltiger Produktalternativen für benötigte Textilien durchgeführt werden oder Unternehmen individuell bei der Umsetzung begleitet werden.

 

Angesprochen sind interessierte Unternehmen aller Branchen und Größen, die Textilien indirekt beschaffen. Überblick über das Beratungsangebot

Kontakt

Gerne finden wir ein passendes Angebot für Ihr Unternehmen. Dank öffentlicher und privater Förderung ist unser Informations- und Beratungsangebot für Ihr Unternehmen kostenlos.

Stefan Hörmann
Global Nature Fund – Büro Bonn
Tel.: +49 228 184 86 94 11
E-Mail: hoermann@globalnature.org

 

Bettina Faust

Global Nature Fund – Büro Bonn

Tel.: +49 172 9765732

E-Mail: faust@globalnature.org

Projektpartner:

 Femnet e.V.

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des:

 Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ)

Mit freundlicher Unterstützung von:

 Fairtrade Deutschland
 

Beitrag zu den Nachhaltigen Entwicklungszielen der UN

Das Projekt soll einen konkreten Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs) leisten:

 Ziel 1: Armut in jeder Form und überall beenden
 Ziel 8: Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern
 Ziel 12: Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen
 Ziel 13: Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen
 
 

Offizieller Projekttitel:

 

Projektzeitraum:

 

Projektpartner:

 

 

Förderer:

Öko-faire Textilien in Unternehmen

 

Januar 2020 - Dezember 2022

 

FEMNET- feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft e.V.

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie gefördert durch die Deutschen Postcode Lotterie.

Mit freundlicher Unterstützung von Fairtrade Deutschland.