Unternehmen und Biodiversität

 
 

Offizieller Projekttitel:

 

 

Projektlaufzeit:

 

Projektland:

 

Förderer:

 

 

Projektpartner:

Forschungs- und Entwicklungs-Projekt „Unternehmen und Biodiversität“, Deutschland

 

Juni 2010 – Juni 2012

 

Deutschland

 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) und Bundesamt für Naturschutz (BfN)

 

Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg und Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V.

 

Veranstaltungen im Rahmen des Projektes

Das zweite Dialogforum „Biodiversität und Unternehmen" fand am 20. Oktober 2011 in Fulda statt. Schwerpunkte der Veranstaltung waren Biodiversität im Umweltmanagement sowie Möglichkeiten von Biodiversität in der Unternehmenskommunikation und der Kundenansprache. Die Veranstaltung richtete sich an alle Akteure in Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Nichtregierungsorganisationen und Verwaltungen, die eine Erhaltung der biologischen Vielfalt durch verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln vorantreiben wollen.

 

Veranstaltungsrückblick zum ersten nationalen Dialogforum „Biodiversität und Unternehmen“, das am 25. November 2010 in Düsseldorf stattfand.

Viele Unternehmen sind auf eine intakte Natur und die in ihr vorkommende Artenvielfalt angewiesen, um z.B. sauberes Wasser und reine Luft, aber auch pflanzliche Rohstoffe in bester Qualität zu gewinnen und zu verarbeiten. Daher sollte die Erhaltung und der Schutz intakter Ökosysteme stärker in unternehmerische Entscheidungen, Handlungs- und Produktionsabläufe integriert werden.

 

Die Schwerpunkte dieses Projektes liegen bei deutschen Unternehmen und ihren Aktivitäten im Inland. Auch globale Zusammenhänge in Bezug auf Handels- und Lieferbeziehungen werden dabei berücksichtigt. Hierbei sollen die Werte einer intakten Biodiversität, ihrer Erhaltung sowie ihres Schutzes für Unternehmen detailliert aufgeschlüsselt und die Handlungsmöglichkeiten einzelner Industriezweige erarbeitet werden. Aktive Beiträge zum Biodiversitätsschutz einzelner Unternehmen werden immer wichtiger, jedes Unternehmen kann hierzu spezifisch beitragen.

 

In enger Zusammenarbeit mit der Leuphana Universität Lüneburg und B.A.U.M. e.V. setzt der Global Nature Fund das Projekt für Unternehmen in den Branchen

  • Lebensmittelindustrie
  • Bausektor und
  • Handel um.

 

In einem ersten Schritt werden zusammen mit Unternehmen entsprechende Fragestellungen erarbeitet, die die Bedeutung der Biodiversität innerhalb der Produktionsabläufe und dem wirtschaftlichen Handeln berücksichtigt. Neben bereits umgesetzten Praktiken werden hierbei auch gewünschte Aktivitäten erfasst.

 

Begleitet werden diese Maßnahmen von branchenspezifischen Workshops und Seminaren, bei denen sich die Fachleute innerhalb einer Branche eingehend miteinander über das Problembewusstsein austauschen, Netzwerke bilden, Kriterien definieren und Handlungsanleitungen erarbeiten.

 

Desweiteren werden Dialogforen „Biodiversität und Unternehmen“ im Rahmen der Umsetzung der Nationalen Biodiversitätsstrategie durchgeführt.

 

Stefan Hörmann

Global Nature Fund (GNF) - Büro Bonn

Tel.: + 49 - (0) 228 - 184 86 94 - 11

E-Mail: hoermann@globalnature.org

 Boote auf dem Bodensee
 Möwen am Bodensee