Themen und Projekte des Global Nature Fund

Der Global Nature Fund (GNF) gründete im Jahr 1998 das Netzwerk Living Lakes und setzt sich seither für den Schutz und die Erhaltung von Seen, Feuchtgebieten und Trinkwasserressourcen ein. Zusammen mit seinen inzwischen über 100 Partnern realisiert der GNF weltweit Projekte für nachhaltigen Natur- und Umweltschutz in folgenden Bereichen:

 
 
 Darstellung von Menschen und Gedanken als Silhouetten
Link zum Themenbereich Unternehmen und Biodiversität

© Rawpixel – Fotolia.com

Unternehmen & Biodiversität

Der GNF arbeitet mit Unternehmen daran, Biodiversität in das betriebliche Management zu integrieren. Mit Vorhaben von naturnahen Firmengeländen bis hin zu Biodiversitätskriterien für das Umweltmanagement bietet der GNF Hilfestellung für einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen.

 
 
 Vier Wasserbüffel in Graslandschaft
Projektbereich Naturschutz

Naturschutz

Projekte im Naturschutz beinhalten Umweltbildungsaktivitäten, Artenschutzmaßnahmen und die Erhaltung von Kulturlandschaften. Weitere Schwerpunkte sind die Bildung für nachhaltige Entwicklung, Themen wie Mensch-Wildtier-Konflikte in Südafrika und Nationalparkprojekte in der Mongolei.

 
 
 Zwei Dorfbewohner an einer Wasserpumpe in der Elfenbeinküste
Link zum Projektbereich Living Lakes und Wasser

Living Lakes & Wasser

Um die aquatischen Ökosysteme unserer Welt zu schützen und ihre grundlegenden Dienstleistungen zu bewahren, gründete der GNF die Einheit Wasser und Living Lakes. Ziel ist es, Menschen weltweit miteinander zu verbinden und eine Brücke zur Entwicklung gemeinsamer Projekten zu bilden.

 
 
 Schüler in Sri Lanka pflanzen Mangrovensetzlinge
Link zum Projektbereich Nachhaltige Entwicklung und Entwicklungszusammenarbeit

Nachhaltige Entwicklung & Entwicklungszusammenarbeit

Im Fokus der Projekte stehen die Verbesserung der Lebensqualität der lokalen Bevölkerung, z. B. durch die Schaffung alternativer Einkommensquellen und die Förderung der nachhaltigen Entwicklung in den Bereichen Landwirtschaft, Fischerei, Tourismus, erneuerbare Energien und Wassernutzung.