GNF - Betrieb einer Kläranlage mit Solarstrom, Jordanien
 

Kläranlagenbetrieb mit Solarstrom, Jordantal

Dezentrale Stromversorgung mit Solarstrom zum Betrieb einer Kläranlage in einer ländlichen Gemeinde in Jordanien

 

Klärtechnologie verbessern

 

Ausreichend gereinigtes Abwasser zur Bewässerung der landwirtschaftlichen Flächen könnte die prekäre Wassersituation im Jordantal deutlich entspannen. Dafür soll die im Moment schwankende Reinigungsleistung der Kläranlage Tal-Al-Mantah stabilisiert werden. Zu diesem Zweck werden wir die Kläranlage mit einer eigenen Photovoltaikanlage ausrüsten, die 90 % des Strombedarfs der Kläranlage liefert. Besonders im sonnenreichen Jordanien lohnt sich der Einsatz dieser Technik. Die Stromversorgung durch eine eigene Photovoltaikanlage wird die Unabhängigkeit vom teuren und schwankenden nationalen Stromnetz gewährleisten. Die so in Zukunft eingesparten Stromkosten werden für Ersatzteile und Reparaturen sowie zur chemischen Voruntersuchung des Abwassers zur Verfügung stehen.

 

Die Kläranlage Tal-Al-Mantah wird die erste mit Solarstrom betriebene Anlage in dieser sonnenreichen Region sein und somit einen Leuchtturm-Charakter für die Bevölkerung sowie für die Verantwortlichen und Entscheidungsträger in lokalen und regionalen Wasserbehörden haben. Im Einzugsgebiet der Kläranlage leben 130.000 Menschen, die indirekt auch über den sich verbesserden Zustand des Grund- und Oberflächenwassers profitieren.

Pflanzenkläranlage am Besucherzentrum

 

Mit dem Bau einer Pflanzenkläranlage im Sharhabil Bin Hassneh (SHE) EcoPark wird in Zukunft das im Park und im Besucherzentrum anfallende Abwasser gereinigt. Der GNF bringt hier seine positiven Erfahrungen zahlreicher, bereits in Betrieb genommener Pflanzenkläranlagen ein. Diese dezentrale, äußerst kostengünstige und natürliche Abwasserreinigung hat sich bestens bewährt, um häusliche Abwässer effizient zu reinigen.

 

Mit diesem Projekt arbeiten wir weiter an der praktischen Umsetzung des Masterplanes für das Jordantal, den der GNF gemeinsam mit EcoPeace Middle East und lokalen Gemeindevertretern 2015 aufgestellt hat. Hiermit leisten wir in dieser konfliktträchtigen Region einen Beitrag zur Verminderung der Wasserknappheit.

Problembeschreibung

 

Heute leben 500.000 Menschen auf der jordanischen Seite im Jordantal, deren häusliche Abwässer in der Regel in Abwassergruben am Haus gesammelt, im Idealfall rechtzeitig mit Tanklastern abgepumpt und anschließend zu einer der beiden Kläranlagen North Shuna und Tal-Al-Mantah gefahren werden. Immer wieder laufen aber die Abwassergruben über, häusliches und gewerbliches Abwasser wird illegal entsorgt. Grund- und Oberflächenwasser sind stark kontaminiert, was erhebliche gesundheitliche Risiken für Mensch und Natur birgt.

 

Die Beschickung der Kläranlage Tal-Al-Mantah erfolgt über Tanklaster, die häusliches Abwasser, aber auch Abwasser aus einem Krankenhaus und einem Schlachthof anliefern. Aktuell erfolgt eine rein visuelle Begutachtung des Wassers, da es kein Labor für Wasseranalysen gibt. Länger andauernde Stillstandszeiten treten z.B. nach Einbruch der Dunkelheit und bei technischen Defekten auf, die Kapazität der Kläranlage wird im Moment nicht optimal genutzt.

 

Darüber hinaus wird in dem nahegelegenen Besucherzentrum des Sharhabil Bin Hassneh (SHE) EcoPark eine Pflanzenkläranlage eingerichtet, um das Bewusstsein der zahlreichen Parkbesucher für Abwasserfragen zu schärfen und diese innovative, kostengünstige Lösungen für die Abwasserbehandlung vorzustellen. Seit seiner Gründung im Jahr 2004 bietet das ökologische Parkkonzept der Bevölkerung, Vertretern regionaler Behörden und Besuchern eine Möglichkeit, das Jordantal und seinen natürlichen Lebensraum zu erleben. In 2016 und 2017 wurde der SHE EcoPark als eine von Top 100 Green Destinations nominiert, eine beeindruckende Auszeichnung für die vormals staubige und karge Landschaft im Nordwesten Jordaniens.

Kontakt

Laura Maeso Velasco

Global Nature Fund (GNF) - Büro Bonn

Tel.: +49 228 184 86 94 12

E-Mail: maeso@globalnature.org

 

Udo Gattenlöhner

Global Nature Fund (GNF) - Büro Radolfzell

Tel.: +49 7732 9995 80

E-Mail: gattenloehner@globalnature.org

 Klärbecken der Anlage Tal Al-Mantah
 Die Kläranlage Tal Al-Mantah liegt im Jordantal.
 Besucherzentrum im SHE EcoPark
 Der SHE EcoPark wurde im Jahr 2004 gegründet.
 Tanklaster bringen Abwasser aus Haushalten, einem Krankenhaus und einem Schlachtbetrieb zu der Kläranlage.
 Grüne Oasen und Flächen im SHE EcoPark.
 Bakoura Gebiet am Unteren Jordan
 
 

Projektzeitraum:

 

Projektland: 

 

Projektpartner:

 

Hauptförderer: 

 

 

Unterstützer:

August 2018 – Dezember 2020

 

Jordanien

  

EcoPeace Jordanien

 

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

 

Wilo Foundation