Ideenwettbewerb: Natur barrierefrei erleben
 
 
 

Veranstaltungen

Ramsar COP 14 2022

05. - 13. November 2022, Genf, Schweiz

Diskussion: Entwaldungsfrei Wirtschaften (Ringvorlesung „Lust auf Wald“)

14. November 2022, Alanus Hochschule, Alfter, Deutschland

Gastvortrag am Umwelt-Campus Birkenfeld im Studiengang Nonprofit und NGO-Management (B.A.)

17. + 18. November 2022, Hochschule Trier, Deutschland

Biodiversität und Klima-Vernetzung der Akteure in Deutschland XIX

22. - 23. November 2022, Online und Internationale Naturschutzakademie, Insel Vilm, Deutschland

Der TALK - mit Wolfram Frommet - Gespräche über die Zukunft

30. November 2022, Ravensburg, Deutschland

 
 

News

Ideenwettbewerb: Natur barrierefrei erleben

Sie vertreten eine Naturschutzeinrichtung in Deutschland und sind im Einsatz für mehr Inklusion? Sie möchten Ihre Angebote in Richtung Barrierefreiheit umgestalten? Bis zum 30. Januar 2023 können sich privat und öffentlich getragene Naturschutzeinrichtungen um eine konkrete Unterstützung für mehr Barrierefreiheit in ihren Angeboten bewerben.

© Dr. Thomas Schaefer
Radolfzell, 23.11.2022: Der Global Nature Fund, das Deutsche Seminar für Tourismus e.V. / Reisen für Alle, Nationale Naturlandschaften e.V. und das Consulting-Büro Dr. Kai Pagenkopf laden ein zum Ideenwettbewerb „Natur barrierefrei erleben" im Rahmen des Projekts „Natur ohne Barrieren!". Teilnehmen können alle privat und öffentlich getragenen Naturschutzeinrichtungen in Deutschland, die ihre Angebote zum Naturerleben für alle öffnen und kommunikative und physische Barrieren abbauen möchten. Insgesamt können zunächst acht Naturschutzeinrichtungen in ganz Deutschland eine Förderung erhalten.
 
Gefragt sind Ihre konkreten Ideen, wie und für wen Sie Ihre Angebote öffnen wollen. Sie können eine ausführliche professionelle Beratung sowie 4.000 € gewinnen, um Ihre Idee(n) in die Tat umzusetzen. Die Gewinner*innen werden ausführlich zu den Möglichkeiten einer barrierefreien Anpassung ihrer Naturschutzeinrichtung beraten und erhalten eine finanzielle Förderung für die Umsetzung erster Maßnahmen. Alle Naturschutzeinrichtungen, die sich am Wettbewerb beteiligen, bekommen außerdem auf Wunsch eine Rückmeldung zu den eingereichten Ideen hinsichtlich Barrierefreiheit.
 
Eine Teilnahme ist einfach: Füllen Sie das Online-Formular aus und teilen Sie Ihre tollen Ideen und Vorschläge mit uns! Der Wettbewerb startet am 23. November 2022. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. Januar 2023.
 
Die Möglichkeiten sind vielfältig: Ob Vorbereitung für eine Zertifizierung gemäß „Reisen für Alle", die technische Umrüstung der Internetseite, barrierefreie Informationen über das Naturerlebnisangebot der Einrichtung (z.B. kurze Videos in Gebärdensprache), Optimierung existierender Naturerlebnisangebote durch barrierefreie Gestaltung, Beschilderungselemente oder Audioguides für Rundwege, professionelles Fotoshooting für die Kommunikation, Fortbildungen für Mitarbeitende oder andere Vorschläge – wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!
 
Weitere Informationen zum Wettbewerb, Anmeldebogen und Teilnahmebedingungen
 
Erfahren Sie mehr über das Projekt „Natur ohne Barrieren!"
 
Hintergrund
 
Das Thema barrierefreies Naturerleben in Naturschutz- und Umweltbildungseinrichtungen sowie bei öffentlichen Führungsangeboten ist nach wie vor wenig etabliert. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einer ist, dass es bisher kein ausreichendes Schulungsangebot für die großen Bildungsträger in der Umweltbildung gibt. Entsprechend bleiben auch Maßnahmen für barrierefreies Naturerleben in vielen Naturschutzeinrichtungen in Deutschland weiterhin eher Ausnahmen. Entscheidend ist dabei nach den Erfahrungen der letzten 10 Jahre der erste Schritt, der mögliche Anpassungen und Maßnahmen aufzeigt. Dieser erste Schritt soll im Projekt „Natur ohne Barrieren!" unterstützt werden. Das Projekt verfolgt zwei wesentliche Ziele: Konzeptionierung und Umsetzung von Barrierefreiheit & Naturerleben in den relevanten Bildungssystemen in Deutschland sowie Umsetzung konkreter Maßnahmen für inklusives Naturerleben in Naturschutzeinrichtungen. Gefördert wird das Vorhaben von der Deutschen Postcode Lotterie und der HAKA Stiftung.
 
Kontakt
 
Global Nature Fund (GNF)
Dr. Thomas Schaefer
Leiter Naturschutz
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell am Bodensee
Tel.: +49 7732 9995-89
schaefer@globalnature.org
 
Rückfragen zum Wettbewerb:

Katja Weickmann
Tel.: +49 30 2400 867 341
weickmann@globalnature.org
Zurück