GNF - Lebendige Seen 2020 - Nutzung
 

Lebendige Seen des Jahres 2020:

Seen der Holsteinischen Schweiz

 

Herausforderungen

  • Gefahren sind vor allem der Eintrag von Nähr- und Schadstoffen, der Rückgang der Schilfbestände sowie der Verlust an gänzlich ungestörten Bereichen für Flora und Fauna
  • FFH-Richtlinie und Wasserrahmenrichtlinie formulieren Erhaltungsziele für Lebensräume und Arten
  • Natura 2000-Managementplanung, freiwillige Vereinbarungen, Vertragsnaturschutz oder Ausweisung von Schutzgebieten sind Instrumente

 

Maßnahmenbeispiele: 

  • Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Schwentine
  • Gewässerrandstreifen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge
  • Wiederherstellung und langfristige Pflege von Brutinseln, z.B. für Flussseeschwalben
  • Bau von Querungshilfen und verpflichtender Einsatz ottersicherer Reusen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung für Naturschutzverständnis und -akzeptanz
  • Naturverträglicher Tourismus am Beispiel des Wasserwanderwegs Schwentine
 
 Freizeitaktivitäten auf den Seen erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Anwohnern und Touristen.

© Natalie Burggraf

 Teichwiese

© Carsten Burggraf

 Sumpfdotterblume

© Carsten Burggraf