GNF - Lebendige Seen 2020 - Naturvielfalt
 

Lebendige Seen des Jahres 2020:

Seen der Holsteinischen Schweiz

 

Naturvielfalt

Die Seen der Holsteinischen Schweiz mit ihren Verlandungszonen sind Lebensraum zahlreicher, gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Wasservögel, Fische, Amphibien, Insekten, Wirbellose und Säugetiere finden hier ihren Lebens-, Nahrungs- und Fortpflanzungsraum.

 

Für Wasservögel, die hier brüten, mausern und rasten, stellen besonders die zusammenhängenden Seen rund um Plön einen Lebensraum von zum Teil internationaler Bedeutung dar.

 

Mit Blick auf die Unterwasservegetation ist der Suhrer See von herausragender Bedeutung. Auf Grund seiner Nährstoffarmut weist er große Sichttiefen auf, sodass stellenweise die ausgedehnte Unterwasservegetation bis in über fünf Meter Tiefe zu sehen ist; darunter auch verschiedene und teilweise sehr seltene Laichkräuter und Armleuchteralgen. Im Suhrer See wurde auch das Große Nixenkraut nachgewiesen, das in Schleswig-Holstein nur in wenigen Seen vorkommt. Durch seine Pflanzenartenausstattung hat der See landes- und bundesweite Bedeutung.

 
 Flussseeschwalben

© Carsten Burggraf

 Behler See

© Carsten Burggraf