GNF - Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST)

Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST)

Der Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST) ist der Sportfachverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für das Sporttauchen. Er ist in 17 Landesverbänden mit über 950 Vereinen organisiert; zurzeit hat der VDST ca. 80.000 Mitglieder. Er ist seinerseits Lizenzgeber für die CMAS Germany, die im Tauchweltverband Confèdération Mondiale des Activités Subaquatiques (CMAS) organisiert ist. Neben der satzungsgemäßen allgemeinen Förderung des Tauchsports engagiert er sich besonders in der Jugendarbeit, tritt für den umfassenden Schutz aller Tier- und Pflanzenarten ein und fördert den Schutz kulturhistorischer Unterwasserfundstellen (§ 2/III der Satzung). Der VDST betrachtet u. a. die Unterwasserjagd, das mutwillige Zerstören der Unterwasserflora und -fauna sowie das Plündern kulturhistorischer Unterwasserfundstellen als Verbands schädigendes Verhalten. Umweltaktivitäten des VDST umfassen:

  • die Zusammenstellung von Leitlinien für einen umweltverträglichen Tauchsport,
  • die Selbstverpflichtungserklärung für nichtorganisierte Sporttaucher in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Sporttauchen,
  • Umweltbildung als fester Bestandteil der Ausbildungsprogramme z. B. für das Deutsche Tauchsportabzeichen und für die Weiterbildung (Spezialkurse wie Süßwasserbiologie und Gewässeruntersuchung).
 

Zusätzliche Projekte sind u. a.

  • NEOBIOTA (www.neobiota.info/) – ein Projekt des VDST zusammen mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) zur Information über die Problematik von invasiven und nichtinvasiven Pflanzen und Tieren,
  • El Queseir Charta (www.elqueseir-charta.org/) – ein Projekt zum freiwilligen Schutz der Korallenriffe, initiiert von Verbänden und Gesellschaften aus dem Tourismus-, Umwelt-, Artenschutz- und Sportbereich,
  • Schutz des Napoleonfisches, „NAP Protect“ (WA, CITES),
  • Schutz des Seepferdchens, „Planet Seepferdchen“ (WA, CITES),
  • Mitarbeit beim Natur-Sport-Informationssystem (www.natur-sport-info.de/) des BfN,
  • Mitarbeit in Reef – Check - Projekten (Malediven & Ägypten) und
  • die Organisation des deutschen Beitrages zum Internationalen Jahr der Korallenriffe (IYOR 1997, 2007).

 

Der VDST hat viele ökologische und biologische Themen in die Ausbildung der Taucher integriert. Zusätzlich werden Spezialkurse angeboten, die z. T. freiwillig oder als Teil der weiterführenden Ausbildung (Gold/****Brevet Tauchschein) besucht werden müssen. Diese Spezialkurse umfassen die Bereiche der Süßwasser- und Meeresbiologie, Ozeanologie aber auch Denkmalgerechtes Tauchen und Gewässeruntersuchungen. Der VDST leistet als Mitglied im Kuratorium Sport & Natur und über den Beirat für Umwelt und Sport sowie die Nicht-Olympischen Verbände im DOSB seinen Beitrag zur Festlegung der Umweltverträglichen Sportleistungen in der Satzung des DOSB.

 

Ein weiteres Projekt zur Förderung der Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit des Tauchsports ist das vom BfN geförderte Projekt www.tauchseen-portal.de/. Dieses Projekt hat sich zum Ziel  gesetzt, ein internetbasierendes Kommunikationssystem zu entwickeln, um Sporttauchern Informationen zu den Länderregelungen, den Gemeinderegelungen und zu den ökologischen Bedingungen und Besonderheiten vor Ort zugänglich zu machen. Das Ziel des Portals ist es, die durch Informationsmangel entstehende Konzentration von Tauchaktivitäten auf wenige bekannte "Hot-Spots" zu vermindern. Eine Übernutzung der Gewässer und der von Gemeinden geschaffenen Infrastruktur (Zufahrten, Parkplätze etc.) soll somit abgeschafft werden. In diesem Pilotprojekt des VDST werden Informationen als Steuerungs-, Lenkungs- und Sicherungsmaßnahme erarbeitet und den nichtorganisierten und organisierten Tauchern über internetgestützte Informationssysteme zur Verfügung gestellt.

 

Kontakt

Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST)

Fachbereich Umwelt & Wissenschaften

Dr. Ralph O. Schill, Prof. Dr. Franz Brümmer

Gerstenmühlstr. 3/2

72070 Tübingen, Deutschland

Tel.: +49 – (0) 70 71 – 55 12 28

Fax: +49 – (0)7 11 – 685 – 59 143

Mobil: +49 – (0) 172 – 73 04 726

E-Mail: ralph.schill@bio.uni-stuttgart.de; umwelt@vdst.de

 

VDST e.V. Bundesgeschäftsstelle

Berliner Str. 312

63067 Offenbach, Deutschland

Tel.: +49 – (0) 69 98 – 19 02 – 5

Fax: +49 – (0) 69 98 – 19 02 – 98

Websites www.vdst.de; www.neobiota.info; www.elquseir-charta.org; www.tauchseen-portal.de