Nachhaltig handeln, Wälder schützen: Global Nature Fund und OroVerde laden zum Unternehmensforum für entwaldungsfreie Lieferketten ein
 
 
 

News

Nachhaltig handeln, Wälder schützen: Global Nature Fund und OroVerde laden zum Unternehmensforum für entwaldungsfreie Lieferketten ein

Die Umsetzung der neuen EU-Verordnung für entwaldungsfreie Produkte (EUDR) stellt viele Unternehmen vor Herausforderungen. Wie genau sehen die neuen Regeln überhaupt aus? Und wie können die Unternehmen überprüfen, ob sie zukünftig gegen geltendes Recht verstoßen und hohe Strafen riskieren? Um diese und viele weitere Fragen zu diskutieren, laden die Umweltstiftung Global Nature Fund und die Tropenwaldstiftung OroVerde gemeinsam zum Unternehmensforum für entwaldungsfreie Lieferketten ein.

Datum & Uhrzeit: 18. März 2024, 10:00 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Universitätsclub Bonn
 
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Referent:innen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), des Bundesministeriums für Umwelt und Naturschutz (BMUV) und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) werden Keynote-Vorträge halten. Durch Impulsvorträge zur Umsetzung, Beiträge von Zertifizierungsorganisationen, Toolanbietern und der Wissenschaft sowie interaktive rohstoffspezifische Sessions entstehen vielfältige Möglichkeiten für formellen und informellen Austausch und zur gemeinsamen Lösungsfindung. Das Forum wird für 50-70 Teilnehmende aus Wirtschaft, Politik, NGOs und Wissenschaft ausgerichtet. Die Veranstaltung wird auf Deutsch durchgeführt.
 
Ziele
  1. Herausforderungen angehen: Diskussion aktueller EUDR-Umsetzungsherausforderungen und Entwicklung von Lösungsansätzen.
  2. Partnerschaften fördern: Vernetzung zwischen Vertreter*innen aus Industrie, NGOs, Politik und Wissenschaft.
  3. Austausch ermöglichen: Raum für das Teilen von Erfahrungen sowie die Erkundung des elan! Portals und weiterer Unterstützungsangebote.
Das Forum fördert mit dem diversen Angebot die Umsetzung der EUDR bei deutschen Unternehmen und schafft Impulse, ihre Lieferketten nachhaltig und frei von Entwaldung zu gestalten.
 
Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.
 
Hintergrund
OroVerde und Global Nature Fund setzen sich aktiv für die Umsetzung der EU-Verordnung für entwaldungsfreie Produkte (EUDR) ein und präsentieren das elan! Portal als unterstützendes Instrument. Dieses Tool bietet Unternehmen Orientierung, um ihre Lieferketten klimafreundlich und entwaldungsfrei zu gestalten, wobei ein besonderer Fokus auf der EUDR liegt.
 
Kontakt:
 
Global Nature Fund
Steffen Kemper
Projektmanager Entwaldungsfreie Lieferketten
E-Mail: kemper@globalnature.org
Telefon: +49 228 184 86 94 16
Global Nature Fund (GNF) - Office Bonn
Kaiser-Friedrich-Straße 11, 53113 Bonn
 
OroVerde
Nathalie Schynawa
Mitarbeiterin Internationale Projekte
E-Mail: nschynawa@oroverde.de
Telefon: +49 228 2429 00
OroVerde – Die Tropenwaldstiftung
 
Zurück
 
 

Veranstaltungen

 

Wege zum naturnahen Stadtgrün – artenreiche Wiesen: Anlage, Aufwertung, Pflege und Kostenersparnisse

13. März 2024, 09:00 bis 12:00 Uhr 
 

Link zur Anmeldung

 

ELAN-Unternehmensforum Entwaldungsfreie Lieferketten: Nachhaltig handeln, Wälder schützen

18. März 2024, 10:00 bis 17:00 Uhr im Universitätsclub Bonn

 

Link zur Anmeldung

 

Global Nature Fund gegen Extremismus

Unsere Demokratie ist in Gefahr

Die Unsicherheiten und Bedrohungen um uns herum nehmen zu und das politische Klima in Deutschland und Europa hat sich in dramatischer Weise verändert. Insbesondere die aktuellen, beängstigenden Entwicklungen in Deutschland der vergangenen Wochen erschrecken uns sehr.

 

Deshalb bezieht der GNF Stellung

Der Global Nature Fund (GNF) steht zu Demokratie, Meinungsfreiheit und Grundrechten für alle Menschen und setzt sich für eine freiheitlich weltoffene Gesellschaft ein. Wir lehnen jede Form extremistischer Ideologien als Vorwand für Hass, Ausgrenzung, Intoleranz, Rassismus, Menschenfeindlichkeit und Gewalt kategorisch ab.

In Deutschland und Europa schüren rechtsextreme Gruppen zunehmend und gezielt Ängste – Angst vor Fremden, Veränderungen oder Armut – und hetzen Menschen und gesellschaftliche Gruppen gegeneinander auf. Dagegen müssen wir aktiv werden und uns diesem Angriff auf Demokratie und gesellschaftliche Grundwerte entschlossen und solidarisch entgegenstellen.

Auch das primäre Ziel des GNF - Schutz von Umwelt und Natur und eine nachhaltige Entwicklung und der Bewahrung der Lebensgrundlagen für die Menschen - benötigt klare politische Forderungen und Positionen. Die aktuellen komplexen Krisen, wie Kriege, Klima- und Umweltprobleme und andere Naturkatastrophen, sind nur in einem freiheitlichen, demokratischen gesellschaftlichen Umfeld lösbar.

 

Jetzt handeln

Auch in Deutschland sind die Grundwerte unserer Gesellschaft bedroht. Im Jahr 2024 stehen verschiedene Kommunal-, Landtags- und Europawahlen an. Jetzt sind wir alle gefragt. Alle Menschen, denen Friede, Demokratie, Gerechtigkeit, Toleranz, Selbstbestimmung und Menschenrechte wichtig sind, müssen jetzt handeln und alle demokratischen Instrumente nutzen. Gegen Rassismus, Antisemitismus und jede andere Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit! Für uns und zukünftige Generationen. (GNF, 02.02.2024)