GNF - Home Global Nature Fund - Internationale Stiftung
  • Seen der Holsteinischen Schweiz sind „Lebendige Seen des Jahres 2020"
  • Dürre, schlechte Wasserqualität, unkontrollierte Zuflüsse und eine intensivierte Landwirtschaft beeinträchtigen den See enorm.
  • Fließendes Wasser für die Menschen in Gumbi. Unterstützen Sie unser Projekt in Südafrika.
  • Dezentrale Abwasserreinigung wird die angespannte Situation für Mensch und Natur entschärfen.
  • Renaturierung von Mangroven trägt zum Klimaschutz bei.
  • setzen Sie sich für eine intakte Natur und eine lebenswerte Umwelt ein
 

In einer aktuellen Videobotschaft berichtet GNF-Geschäftsführer Udo Gattenlöhner über unsere Stiftungsarbeit in Zeiten der Corona-Krise. Der GNF hat sich frühzeitig auf die Situation eingestellt, für die meisten seiner Mitarbeitenden effizientes Arbeiten im Homeoffice ermöglicht und bleibt damit handlungsfähig. Aber als gemeinnützige Stiftung, die sich nicht aus Mitgliedsbeiträgen finanziert, trifft uns die Krise hart – bitte bleiben Sie uns treu und unterstützen Sie unsere weltweite Entwicklungsarbeit mit Ihrer Spende!

 
 

News

  • 02.04.2020

    Bündnis fordert: Bundesregierung muss Lebensmittelversorgung und Landwirtschaft global krisenfester machen

    Die Corona-Pandemie, klimabedingte Wetterextreme und das Artensterben zeigen, wie krisenanfällig das auf den Weltmarkt orientierte Ernährungs- und Agrarsystem derzeit ist. Das stellt ein zivilgesellschaftliches Bündnis von 54 Organisationen anlässlich der Veröffentlichung eines Bilanzpapiers zur Stärkung der Agrarökologie seitens der Bundesregierung fest.

    Mehr ...
     
  • 19.03.2020

    Wo sich wieder Otter tummeln – Seen der Holsteinischen Schweiz sind „Lebendige Seen 2020"

    Anlässlich des Weltwassertags am 22. März verleihen die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland ihren prestigeträchtigen Titel an einen einzigartigen Landschaftsraum und seine Gewässer

    Mehr ...
     
  • 21.02.2020

    Wasserversorgung Marke Eigenbau – wie ein kolumbianisches Dorf sich selber hilft

    Im Juli jährt sich der Beschluss der Vereinten Nationen, die Versorgung mit sauberem Trinkwasser zum Menschenrecht zu erklären, zum zehnten Mal – und doch mangelt es weltweit 2,2 Milliarden Menschen an gesundheitlich unbedenklichem Wasser. Im kolumbianischen Bocas del Carare haben die Bewohner ihr Schicksal nun selbst in die Hand genommen und sich einen eigenen Zugang zu sauberem Trinkwasser verschafft.

    Mehr ...
     

© Picture-Factory - Fotolia.com

 
 

Termine

 Workshop

Aufgrund der Corona-Pandemie entfallen bis auf weiteres alle Veranstaltungen bzw. werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

9. Tag des barrierefreien Tourismus auf der ITB

6. März 2020, CityCube Berlin, Berlin, Deutschland

 

Dialogforum: "Unternehmen Biologische Vielfalt"

25. März 2020, Berlin, Deutschland

 

Food SIVI Oxford Meeting

30. - 31. März 2020, Oxford, Großbritannien