St. Lucia See – Südafrika

 

Der St. Lucia See liegt inmitten des 2.500 Quadratkilometer großen iSimangaliso Wetland Park (ehemals Greater St. Lucia Wetland Park), dem ältesten Schutzgebiet in Afrika. 180 Meter hohe, mit Urwald bewachsene Dünen, trennen den St. Lucia See vom Indischen Ozean.

Der im Zentrum des Parks liegende St. Lucia See ist der größte See Südafrikas. 530 Vogelarten kommen hier vor, z.B. Weißstörche, Bienenfresser, Pirole, Fischadler und Brachvögel. Aber auch andere seltene und bedrohte Arten, wie beispielsweise Lederschildkröten, Krokodile oder Flusspferde leben in dieser einzigartigen Region.

 

Unsere Partnerorganisationen in Südafrika, Wildlands Conservation Trust und Wilderness Foundation, setzen sich seit Jahrzehnten für den Schutz des St. Lucia Sees ein. Viele Tier- und Pflanzenarten waren und sind durch menschliche Eingriffe, wie z.B. die drohende Zerstörung der Dünen durch den Abbau von Titanerzen, gefährdet.

 

Durch eine konzertierte Aktion von fast 400 Umwelt- und Naturschutzorganisationen aus aller Welt wurde die südafrikanische Regierung von der ökologischen Bedeutung der Dünen überzeugt und versagte bis auf weiteres die Abbaugenehmigungen.

Seit Dezember 2011 setzt der Wildlands Conservation Trust zusammen mit dem GNF ein Projekt zum Schutz von Nashörnern im Somkhanda Community Game Reserve um. Hierbei werden Nashörner mit Sendern ausgestattet, um ihre permanente Überwachung zu gewährleisten und sie somit vor Wilderei zu schützen. Weitere Informationen zum Projekt Nashornschutz in Südafrika.

 

Seit 2005 werden Wiederanpflanzungen von einheimischen Bäumen innerhalb des iSimangaliso Wetland Parks durch die einheimische Bevölkerung verwirklicht. Dieses Projekt wird zusammen mit dem Wildlands Conservation Trust im Rahmen der Aktion "Trees for Life" umgesetzt. Weitere Informationen zum Projekt „Bäume für das Leben / Trees for Life" finden Sie auf einer separaten Seite.

 

Eine weitere erfolgreiche und seit dem Jahr 2003 realisierte Kooperation sind die jährlich stattfindenden Nature Summer Camps. Hier bindet der Wildlands Conservation Trust freiwillige Helfer aus Deutschland in die anstehende Projektarbeit vor Ort am St. Lucia See und im iSimangaliso Wetland Park mit ein.

Weitere Informationen zum St. Lucia See

Datenübersicht

 Abendstimmung am St. Lucia See
 Huftiere an einer Wasserstelle
 Spitzmaulnashorn in Südafrika
 Baumunternehmerin "Trees for Life"

Juli 2012

Nach 60 Jahren ist die Verbindung zwischen dem uMfolozi Fluss und dem St. Lucia See System wieder hergestellt.

Weitere Informationen in englischer Sprache finden Sie auf der Webseite des iSimangaliso Wetland Park.

 

Dokumentation der Community Ecosystem Based Adaptation (CEBA)

(Juli 2013 - Juni 2014)

Mkhuze Floodplain CEBA Project Report

Dukuduku Forest CEBA Project Report

 

Partnerorganisationen

Wildlands Conservation Trust

Dr. Andrew Venter

P.O. Box 1138, Hilton

KwaZulu-Natal, 3245, South Africa (RSA)

Tel.: + 27 - 33 - 343 - 19 75

Fax: + 27 - 33 - 343 - 19 76

E-Mail: ecopart@iafrica.com

Website: www.wildlands.co.za

 Logo Wildlands Conservation Trust
 

The Wilderness Foundation

Dr. Andrew Muir

P.O. Box 1222

Himeville 3256, South Africa (RSA)

Tel.: + 27 - 33 - 70 21 980

E-Mail: info@sa.wild.org

Website: www.wildernessfoundation.org.za

 Logo The Wilderness Foundation