Stärkung der kommunalen Strukturen in Kolumbien

 
 

Projekttitel:

 

 

 

 

Projektlaufzeit:

 

Projektländer:

 

Förderer:

 

Projektpartner:

Stärkung der kommunalen Strukturen im Einzugsgebiet der Laguna de Fúquene in Kolumbien;

Produktion von Biodünger und Kunsthandwerk sowie Ausstattung eines Gewächshauses 

 

2009 - 2011

 

Kolumbien

 

Sika AG

 

Fundación Humedales

 

Hintergrund

Die Laguna de Fúquene ist seit dem Jahr 2000 Partnersee im Living Lakes-Netzwerk und wird durch die Organisation Fundación Humedales vertreten. Über Jahre hinweg wurde die Lagune von ungeklärten Abwässern und Nährstoffeinträgen stark belastet, was das Wachstum von Wasserhyazinthen zur Folge hatte. In riesigen Teppichen breiteten sich diese Sauerstoffzehrenden Pflanzen rasant aus und verringerten die freien Wasserflächen.

 

Bereits im Jahr 2009 wurde im Rahmen des Projektes „Lebendige Zäune“ an der Laguna de Fúquene ein Gewächshaus errichtet, in dem einheimische Pflanzensetzlinge gezogen und anschließend an Feld- und Weiderändern gepflanzt wurden. Diese neue Begrünung wurde nach und nach von Vögeln und kleinen Tieren mit Leben erfüllt. Die Dünung der Jungpflanzen erfolgte bereits mit selbst hergestelltem Biodünger aus Wasserpflanzen, die zuvor der Laguna de Fúquene entnommen wurden.

Projektziele

  • Verbesserung der Vermarktung des organischen Düngers, welcher von der Organisation der Fischer und Handwerker am Fúquene See – Los Fundadores – hergestellt wird.
  • Verbesserung der Vermarktung der von der gleichen Organisation hergestellten Kunsthandwerksprodukte, so wie die Linie JuncoArts
  • Verbesserung der Produktion und Vermarktung der einheimischen Baumpflanzen, die im Gewächshaus aufgezogen werden

Projektdurchführung

Verbesserung der Vermarktung des organischen Düngers

Um die Vermarktung des organischen Düngers langfristig zu verbessern, wurde zunächst ein Flyer erstellt, der die wichtigsten Informationen über das Produkt erhält. Die gleichen Informationen wurden auch auf die Internetseite der Fundación Humedales eingestellt. Im nächsten Schritt produzierten die Mitglieder der Organisation zehn Tonnen Biodünger und verpackten zwei Tonnen zu je einem Kilogramm ab. Eine Liste von Gewächshäusern in Bogota und Umgebung wurde erstellt. Schließlich wurden 90 % aller Gewächshausbesitzer angeschrieben und über das Produkt Biodünger aus Wasserpflanzen informiert und zum Kauf aufgefordert. Das Produkt wurde sehr gut von den Kunden aufgenommen und erste Interessierte kauften mehrere Kilogramm des Biodüngers. Es ist festzuhalten, dass die „Kaltakquise“ um neue Kunden sich als positiv herausgestellt hat und in Zukunft weitere kleinere Gärtnereien auf diese Weise kontaktiert werden sollen. Fundación Humedales hat dafür bereits einen Verkaufsstrategieplan erstellt.

Verbesserung der Produktion von Kunsthandwerk und dessen Vermarktung

Ein Workshop wurde veranstaltet, mit dem Ziel, den Kunsthandwerkern neue Flechttechniken beizubringen, um ihre Produktvielfalt zu erhöhen und aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Fehler zu korrigieren.

Eine wichtige Aktivität für die Bekanntmachung der Produkte war die Teilnahme an der kolumbianischen Kunsthandwerksmesse Expoartesanías de Colombia im Dezember 2010. Dafür wurden alle notwendigen Vorkehrungen getroffen und geeignete Vertreter der Organisation Los Fundadores ausgesucht, die dorthin reisten und die Produkte des Vereins vertraten und vermarkteten.

Auch vor Ort wurde einiges getan, um besser auf das Verkaufshäuschen der Kunsthandwerker aufmerksam zu machen. So wurde ein Banner aufgehängt, der als Blickfang wirkt, es wurden Markenschildchen an den Produkten befestigt und das Arrangement der Produkte im Verkaufsladen und draußen optimiert.

Mittlerweile werden pro Monat 50 Stücke Kunsthandwerk angefertigt und im Verkaufsladen angeboten.  

Verbesserung der Produktion und Vermarktung der einheimischen Baumpflanzen

Für eine Erhöhung der Produktionsmenge der einheimischen Baumpflanzen wurde zunächst für das bereits existierende Gewächshaus Material gekauft: Erde, Plastikbeutel, eine Waage und organischer Dünger. Weiterhin wurden eine Kompostfläche von 24 Quadratmetern und eine Ausweitung der Fläche der Baumschule auf ebenfalls 24 Quadratmetern realisiert. Um das Gewächshaus herum pflanzten die Mitarbeiter der Fundación Humedales einen kleinen Demonstrationswald mit zwölf verschiedenen einheimischen Baumarten. Insgesamt wurden 2.500 Erlenbäume und weitere 1.500 Bäume anderer Arten wie Lorbeerbaum in Fúquene und Carmen de Carupa gepflanzt. Dabei wurde die Fundación tatkräftig von Schülern der Schulen Fúquene und Capellania unterstützt.

Dieses Projekt wurde von der Sika AG gefördert.

 

Weitere Informationen über die Laguna de Fúquene finden Sie auf unserer Webseite.

 Laguna de Fúquene

Laguna de Fúquene war

"Bedrohter See des Jahres 2011".

 Lebendige Zäune
 Setzlinge in der Baumschule
 Verpacken des Biodüngers
 Verkaufhäuschen der Kunsthandwerk-Produkte
 Kunsthandwerk-Produkte
 Erweiterung der Baumschule