"Inclusive Green Growth" Strategien

"Inclusive Green Growth" Strategien für landwirtschaftliche Gemeinden im Kilombero Bezirk

 

Artikel (DUHwelt 3/2017)
Ökologisches Wachstum in Tansania

Vor dem Hintergrund einer schnell wachsenden Bevölkerung in Tansania ist es essentiell Ressourcen nachhaltig zu nutzen. Im Rahmen des Projektes werden nachhaltige landwirtschaftliche Methoden – v.a. im Reis- und Kakaoanbau – eingeführt. Gleichzeitig ermöglicht ein verbesserter Marktzugang die Wertschöpfung der Kleinbauern vor Ort. Zudem wird ein Wildtierkorridor zwischen zwei wertvollen Schutzgebieten gesichert, das Management dieser Schutzgebiete verbessert und der Konflikt mit Wildtieren verringert.

Statement Kathleen Fitzgerald (AWF), July 2017

Statement Pastor Magingi (AWF), July 2017

Kocoa Kamili Tanzania

 

Projektförderer

 Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
 Stiftung Ursula Merz

Projektpartner

 African Wildlife Foundation (AWF)
 Tanzania Forest Conservation Group (TFCG)
 

Kontakt

Udo Gattenlöhner

Global Nature Fund (GNF) - Büro Radolfzell

Tel.: +49 - (0) 77 32 - 99 95 - 80

E-Mail: gattenloehner@globalnature.org

 

Thies Geertz

Global Nature Fund (GNF) - Büro Radolfzell

Tel.: +49 - (0) 77 32 - 99 95 - 83

E-Mail: geertz@globalnature.org

 

 
 

Offizieller Projekttitel:

 

 

Projektzeitraum:

 

Projektländer: 

 

Projektpartner:

 

 

Förderer: 

 

"Inclusive Green Growth" Strategien für landwirtschaftliche Gemeinden im Kilombero Bezirk

 

Umsetzung 2017 – 2020. Vorbereitende Maßnahmen in 2016.

 

Tansania

  

African Wildlife Foundation (AWF) und Tanzania Forest Conservation Group (TFCG)

 

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Stiftung Ursula Merz