GNF - Das Okavango-Delta ist in Gefahr!
 

Welterbe und Paradies für Wildtiere – Das Okavango-Delta

ist in Gefahr!

 

Dr. Karen Ross, Projekt-Koordinatorin in Angola und Botsuana, sagt: „Das Okavango-Delta als einzigartiges Naturparadies und Heimat so vieler bedrohter Wildtierarten ist in großer Gefahr. Für den Schutz des Welterbes sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.“

 

Dr. Antonio Chipita, Geschäftsführer bei ACADIR in Angola, ergänzt: „Wenn wir weiterhin auf diese Weise mit dem Okavango-Delta umgehen und nichts gegen seine Zerstörung unternehmen, stirbt das Delta. Das wollen wir verhindern!“

Ein Paradies ist in Gefahr

Die einzigartige Landschaft im Kubango-Okavango-Becken in Botsuana ist seit 2014 UNESCO-Welterbe. Doch in Angola leiden die Menschen in den ländlichen Gemeinden nach einem drei Jahrzehnte währenden Bürgerkrieg unter großer Armut. Aus Not nutzt die Bevölkerung das Delta unkontrolliert als Wasserressource und für Einnahmen aus ungeregeltem Tourismus. Wälder werden für die Holzkohleproduktion abgeholzt, der Ackerbau und die Überweidung durch Rinder nehmen zu und illegale Feuer zerstören das empfindliche Naturparadies.

Es geht auch anders

Um die Situation zu verbessern und das wertvolle Ökosystem und den Lebensraum unzähliger Wildtiere zu schützen, haben wir ein Projekt im angolanischen Teil der Okavango-Flussregion gestartet. Ziel ist es, die Armut der Bevölkerung zu lindern, die wirtschaftliche Entwicklung zu fördern und die Nutzung der Wasserressourcen zu regulieren.

Mit lokalem Know-how zu nachhaltigem Naturschutz

Die Kalahari Conservation Society in Botsuana und die Vereinigung ACADIR in Angola sind unsere erfahrenen Partner im Projekt. Mit der gebündelten Kenntnis von Land, Leuten und Problemen schaffen wir gemeinsam nachhaltige und ökologische Lösungen für die Land- und Forstwirtschaft, verbessern die Lebenssituation der Menschen und sichern damit das so einzigartige Okavango-Delta.

Schon mit 60 Euro werden Sie Klimapate für ein Jahr. Als Mitglied des Förderkreises (ab 10 Euro Spende monatlich) setzen Sie sich langfristig für unsere wichtige Arbeit ein.

 

Umweltprobleme und der Klimawandel bedrohen Menschen und Natur gleichermaßen. Nur gemeinsam können wir es schaffen, die Lebensgrundlagen auch für künftige Generationen zu erhalten. Ihre Hilfe macht den Unterschied! Handeln Sie jetzt – herzlichen Dank für Ihr Engagement!

Mit 15 Euro helfen Sie uns bei der Finanzierung einer Wasserpumpe für die landwirtschaftliche Bewässerung innerhalb einer Dorfgemeinschaft.

 

Mit 30 Euro unterstützen Sie uns bei der Beschaffung von Saatgut und einer Saatgutzentrale für nachhaltige Landwirtschaft.

 

Mit 70 Euro können wir Lehrmaterial zu den Themen Hydrologie, Klimawandel und Landwirtschaft in den Dörfern zur Verfügung stellen.

GLS-Bank Bochum

IBAN: DE 53 4306 0967 8040 4160 00

BIC: GENODEM1GLS

Spendenzweck: Okavango-Delta – Botsuana und Angola

 

Der GNF ist eine gemeinnützige Stiftung. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Global Nature Fund (GNF)

Manuela Uhde

Leiterin Marketing, Finanzen und Verwaltung

Fritz-Reichle-Ring 4

78315 Radolfzell, Deutschland

Tel.: +49 (0)7732 9995 85

Fax: +49 (0)7732 9995 88

E-Mail: uhde@globalnature.org

Website: www.globalnature.org

 

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich.