GNF - Kiwusee
 

Kiwusee – Demokratische Republik Kongo und Ruanda

 

Der Kiwusee ist einer der afrikanischen Großen Seen. Der Kiwusee liegt an der Grenze zwischen der Demokratischen Republik Kongo (DRK) und Ruanda und befindet sich im Albertine Rift, dem westlichen Teil des Ostafrikanischen Rift. Der Kiwusee mündet in den Rusizi-Fluss, der nach Süden in den Tanganjikasee mündet. Der Kiwusee ist 90 km lang und 50 km breit. Er umfasst eine Gesamtfläche von 2.700 km², rund 1.370 km² oder 58 Prozent des Gewässers liegen innerhalb der Grenzen der DRK.

 

Die Höhe des Sees beträgt 1.460 m über dem Meeresspiegel. Der See hat eine maximale Tiefe von 475 m und eine durchschnittliche Tiefe von 220 m. In einer Tiefe von 300 m enthält der Kiwusee etwa 55 Milliarden m³ gelöstes Biogas (Methan).

 

Die Fischfauna im Kiwusee umfasst 28 Arten und der See ist die Heimat von vier Arten Süßwasserkrebsen. Die Biodiversität des Kiwusees ist in großem Umfang durch die Abholzung am Seeufer, durch menschliche Aktivitäten, insbesondere Siedlungsabfälle, Bodenerosion, unsachgemäße Verwendung von Agrochemikalien, Veredelungsarbeiten, Hausmüll und unzureichende Abwasserbehandlung bedroht.

 

Der Kiwusee ist ein natürliches Trinkwasserreservoir für die Menschen in der Stadt Goma und einigen umliegenden Dörfern in den Gebieten Kabare und Kalehe in der Demokratischen Republik Kongo.

 Lake Kivu and its surrounding landscapes.
 Fisher boats on Lake Kivu.
 Village on the shoreline of Lake Kivu.
 

Global Initiative for the Environment and Reconciliation (GER)

Kontakt: Mr Innocent Musore

P.O. Box 2117
Gasabo, Remera EAR Building
Kigali, Rwanda

Tel.: +250 783 570 305

E-Mail: info@globalr.org

Webpage: www.globalr.org

 Global Initiative for the Environment and Reconciliation (GER)
 

Front Commun pour la Protection de l’Environnement et des Espaces Protégés

Kontakt: Mr John Ciza Byerungu

Kavumu, Kabare territory, South Kivu Province

Democratic Republic of Congo

Tel.: +243 994245578

E-Mail: fcpeep@gmail.com

 Front Commun pour la Protection de l’Environnement et des Espaces Protégés