Seen mit allen Sinnen

Praxisbeispiele zum Naturerleben mit blinden und sehbehinderten Menschen

Auf dieser Seite werden beispielhaft Maßnahmen vorgestellt, die mit Gruppen blinder und sehbehinderter Menschen durchgeführt und evaluiert wurden. Dies soll als konkrete Anschauung zur Umsetzung des Leitfadens dienen. Diese und andere Angebote können außerdem bei den betreffenden Organisationen für Gruppen angefragt werden. Die Kosten betragen je nach Dauer und Aufwand zwischen 40 und 100 Euro.

 

Die Naturschutzinsel Kaninchenwerder im Schweriner See

Der Schweriner See ist einer der größten Seen Deutschlands. Der See liegt in Mecklenburg in einer schönen Kulturlandschaft, die durch eiszeitliche Moränen geprägt ist und ist ein beliebtes touristisches Ziel. Der See wurde wegen seines sauberen Wassers und des Wertes für die Biologische Vielfalt 2015 zum „Lebendigen See des Jahres“ ernannt.

 

Im Schweriner See liegt nahe der Stadt Schwerin die Insel Kaninchenwerder. Sie steht seit 80 Jahren unter Naturschutz und dient auch der Naherholung. Es gibt eine große Biologische Vielfalt mit seltenen Vögeln und Pflanzen sowie als Zeitzeugen der früheren Nutzung als bäuerliche Waldweide große bizarre „Hudebäume“. Auf der Insel befinden sich Wanderwege und ein Naturerlebnispfad mit insgesamt 19 Stationen.

 

Link zum konkreten Angebot auf der Insel Kaninchenwerder ...

 Darstellung der Braille-Karte "Seen mit allen Sinnen" am Schweriner See
 Darstellung der Braille-Karte zum Schweriner See mit Silhouette und Daten des Sees
 

Lautes Treiben in Moor und Wiesen am Steinhuder Meer

Das Steinhuder Meer nordwestlich von Hannover ist Niedersachsens größter See. Eingebettet in eine intensiv genutzte Agrarlandschaft, sind der See, die umliegenden Meerbruchwiesen und das Wunstorfer Moor Oasen für die Artenvielfalt. Viele Tiere und Pflanzenarten gibt es nur noch hier, weswegen seit vielen Jahrzehnten große Teile unter Naturschutz stehen.

 

Am Steinhuder Meer kann man tagsüber ebenso wie nachts mit der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer (ÖSSM) und dem Regionalen Umweltbildungszentrum viel erleben.

 

Link zu den konkreten Angeboten am Steinhuder Meer ...

 

Eriskircher Ried – Blütenmeer am Bodensee

Die Schönheit des Bodensees und seiner Umgebung lockt viele Menschen in die Landschaft am Rande der Alpen, die schon einen Vorgeschmack des sonnigen Südens vermittelt. Die Region im „Dreiländereck“ Deutschland, Schweiz, Österreich ist nicht nur Heimat und Ferienziel von Menschen, sondern auch Lebensraum einer Vielzahl, zum Teil seltener Pflanzen und Tiere.

 

Das Eriskircher Ried ist das größte und wertvollste Naturschutzgebiet am Nordufer des Bodensees. Auf über 550 Hektar tut das Naturschutzzentrum Eriskircher Ried alles, um den Bodensee, seine Flachwasserzone mit vielen Wasservögeln, artenreiche Streuwiesen mit zahlreichen seltenen Pflanzen und die Massenblüte der Sibirischen Schwertlilie zu erhalten.

 

Link zum Angbot Naturerlebnis Eriskircher Ried ...

 Darstellung der Braille Karte "Naturerleben mit allen Sinnen" am Bodensee
 Darstellung der Braille-Karte zum Bodensee mit Silhouette und Daten des Sees
 

Natur erleben mit den Chiemsee Naturführern

Der Chiemsee ist der größte See Bayerns und der drittgrößte See Deutschlands. Der Chiemsee entstand, wie andere Voralpenseen auch, am Ende der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren. Der gesamte See steht unter speziellem Schutz der Ramsar-Konvention. Der Chiemsee und seine Umgebung bieten vielen Tier- und Pflanzenarten eine Heimat: 47 Orchideen, 58 Libellen, 148 Brutvögel und 19 Fledermäuse sind bekannt.

 

Die Chiemsee Naturführer wollen Natur mit allen Sinnen erlebbar machen. Das Erlebnis in der „freien Natur“ steht ganz oben und ist der zentrale Punkt einer naturkundlichen Führung! Blinde oder sehbehinderte Menschen können Natur erleben, ertasten, riechen und fühlen. Aber auch sehenden Menschen wird die Möglichkeit gegeben, die Natur mit allen Sinnen und sogar im Dunkeln zu erkunden. Die folgende Veranstaltung ist ein Beispiel.

 

Link zum Angbot: Der Biber am Chiemsee ...