Naturerleben für Alle

 
 

Der Aufenthalt in der Natur ist für viele Menschen maßgeblicher Bestandteil ihres Lebens. Spazierengehen, Wandern und den Reichtum der Natur im Alleingang oder durch geführte Angebote erfahren und erfassen, gehört in der Freizeit und auf Reisen dazu. Für sieben Millionen Menschen in Deutschland und 50 Millionen Menschen in Europa sind Freizeitgestaltung und Reisen mit besonderen Herausforderungen verbunden. Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen, Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen, Menschen mit Gehbehinderung, im Rollstuhl oder mit kognitiver Beeinträchtigung sind in der Freizeit und auf Reisen mit Barrieren konfrontiert. 

 

Das Informationsangebot im Bereich Naturerleben bietet für mobilitätseigeschränkte Menschen eine geringere Hürde. Hier spielt die Zugänglichkeit eine wesentliche Rolle. Für Blinde und Sehbehinderte, für Gehörlose und für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen sind viele Umweltbildungsangebote, die auf Sehen und Lesen fachlicher Texte beruhen, nicht geeignet. Konzepte für Naturerleben und Umweltbildung für solche Menschen gibt es kaum. Dieser Personenkreis ist deswegen vom Naturerleben weitgehend ausgeschlossen.

 

Living Lakes-Partner von der Laguna de Vilacanas und vom Chiemsee haben dies erkannt und Projekte im Living Lakes-Netzwerk angeregt. In einem Projektschwerpunkt wollen wir in den kommenden Jahren mehr Naturerleben für alle an Seen möglich machen.

 

Was wollen wir erreichen:

  • Die Nationale Kommission „Tourismus für Alle“ hat verlässliche Richtlinien für barrierefreie Wanderwege und Lehrpfade entwickelt. Diese Richtlinien sollen zunächst in Deutschland und dann auf Europäischer Ebene Umweltbildungseinrichtungen wie Naturschutzzentren zugänglich gemacht und die Umsetzung erleichtert werden.
  • Informationsangebote für Menschen mit Behinderung werden modellhaft in Deutschland und Europa entwickelt und erprobt. Dazu gehören Audioguides, Videos in Gebährdensprache und anderes mehr.
  • Für geführtes Naturerleben werden Konzepte entwickelt und mit Partnern in Deutschland und Europa erprobt. UmweltbilderInnen und NaturpädagogInnen werden für die Arbeit mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen fortgebildet. Die Konzepte werden durch angepasste Materialien verbreitet. 
 

Kooperationspartner und Förderer:

Living Lakes European Partnership

Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV)

More Virtual Agency

Webseite: www.Seen.de

Anton & Petra Ehrmann-Stiftung