Lebendiger See des Jahres 2017: Steinhuder Meer

 

Naturvielfalt

Am Steinhuder Meer befinden sich wertvolle Erlenbruchwälder, Röhrichte, Sümpfe, Feuchtwiesen und auch renaturierte Hochmoorflächen. In der Kombination sind diese Lebensräume hier an der Schnittstelle des niedersächsischen Berg- und Tieflandes Heimat für eine besonders hohe Zahl von Tier- und Pflanzenarten, z. B. sind bereits über 280 Vogelarten nachgewiesen worden. Seit dem Jahr 2000 brüten Seeadler und Kraniche, seit 2006 auch Fischadler am See. Weitere wichtige Brutvogelarten sind z. B. Knäk- und Löffelente, Bekassine, Großer Brachvogel, Rotschenkel, Flussseeschwalbe, Karmingimpel und Ziegenmelker. Fischotter, Europäischer Nerz, Knoblauchkröte, Moor- und Laubfrosch, Kammmolch, Karausche und Schlammpeitzger kommen ebenso vor wie alle sechs in Norddeutschland lebenden Reptilienarten. In den Gewässern wurden bislang über 40 Libellenarten gefunden. Vielerorts bereits ausgestorben sind die am Steinhuder Meer wachsenden Pflanzenarten Fieberklee, Weichwurz und Krebsschere.

 
 Löffelente

© Bernhard Volmer

 Wasserhahnenfuß

© Bernhard Volmer