Lebendiger See des Jahres 2016: Bodensee

 

Naturerleben

In der Bodenseeregion finden Besucher ein vielseitiges Angebot, um die Kulturlandschaft und die Artenvielfalt zu erleben. Auf gut 270 Kilometern verläuft der Bodensee-Radweg in der Nähe des Seeufers. Der Bodenseepfad informiert die Wanderer über natur- und landeskundliche Sehenswürdigkeiten am Bodensee.

 

Mit den Katamaranen der Solarboot-Flotte kann man die Wasservögel auf dem See geräuschlos und ohne Emissionen beobachten: http://www.solarfaehre.de

 

Oder man ist mit dem Kanu auf einer geführten Tour auf dem Untersee unterwegs und ganz nah dran an der Natur: http://www.bootsstueble-wangen.de 

 

Auch die vielen Naturschutzgebiete, Natur- und Kulturstätten (z.B. Hegau-Vulkane, Pfahlbauten, Rheinfall) sowie die Blumeninsel Mainau und die Insel Reichenau (Weltkulturerbe) bieten zahlreiche Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten.

 Informationstafeln des Bodensee-Uferweges
 Mit dem Kanu kann man den Bodensee fast geräuschlos erkunden.
 

Der Bodensee ist von zahlreichen Naturschutzgebieten umgeben (u. a. Rheindelta, Eriskircher Ried, Wollmatinger Ried, Halbinsel Mettnau), die botanische Raritäten und endemische Arten beherbergen. Die vielfältigen Beobachtungsstationen bieten einen wunderschönen Blick auf den See und seine Bewohner.

Ausflugsziele

 

NABU-Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried


Naturschutzzentrum Eriskircher Ried


Freilichtmuseum Pfahlbauten Unteruhldingen


Insel Mainau


Insel Reichenau – UNESCO Welterbe


Rheinfall in Schaffhausen