Lions for Sale – Löwen aufgezogen für den Abschuss!

 

Helfen Sie uns, damit Löwen einen natürlichen Lebenszyklus in freier Wildbahn erleben können!

 
 

Artenschutz sieht anders aus

Bitte helfen Sie uns weiter dabei, den Kampf gegen die Löwenzuchtfarmen zu gewinnen! Gleichzeitig fördern wir Projekte, die dem Schutz wildlebender Löwen in Tansania und Südafrika dienen. Mit Ihrer Spende haben Sie großen Anteil an diesen Projekten!

Uns fehlen jedoch noch 25.000 €:

  • 4.000 Euro: Unsere Partner in Südafrika erhalten Unterstützung mit Kampagnenmaterial, Workshops und Vorträgen.
  • 6.000 Euro: Die Aufklärungskampagne „Lions for Sale“ in Deutschland und Europa kann weitergeführt werden.

  • 15.000 Euro: Pilotprojekte zum Schutz wildlebender Löwen in Südafrika und Tansania können umgesetzt werden.

 

Schluss mit Abschuss! Übernehmen Sie eine Löwen-Patenschaft oder

 

helfen Sie mit Ihrer Spende oder

 

mit einer Fördermitgliedschaft für den internationalen Artenschutz.

 Logo der Kampagne "Lions for Sale - Aufgezogen für den Abschuss"
 Löwenrudel in der freien Wildbahn

© Pippa Hankinson

 Der König der Tiere - freilebender Löwe

© Pippa Hankinson

Schluss mit dem Abschuss!

Mit dem Ausfüllen der Petition wollen wir gemeinsam mit unserem Partner vor Ort die südafrikanische Regierung weiter unter Druck setzen. Wenn Sie von unseren Zielen überzeugt sind, senden Sie uns die Kampagnen-Karte bitte ausgefüllt im Antwortkuvert zurück.

 
 Kampagnen-Postkarte
 

Aufklärung als Schlüssel

Junge Menschen möchten nach dem Schulabschluss neben dem Reisen und Entdecken ferner Länder etwas Sinnvolles tun, wie zum Beispiel aktiv zum Artenschutz beitragen. Ihr Traum, als Freiwillige helfen zu wollen, wird auf Löwenzuchtfarmen schamlos ausgenutzt. Unser Informationsmaterial an Fachhochschulen und Universitäten soll diese Ausnutzung des guten Willens verhindern. Bis heute haben schon hunderte Studenten den Dokumentarfilm „Blood Lions“ gesehen und wurden so für das Thema sensibilisiert. Unsere Öffentlichkeitsarbeit hilft. Je mehr junge Menschen über die Schattenseite der Freiwilligenwirtschaft Bescheid wissen und ihr Wissen weitertragen, desto weniger haben Löwenzuchtfarmen die Möglichkeit, junge Menschen als Freiwillige auszunutzen. Mit Ihrer Spende können wir unser Angebot auch auf Schulen ausweiten!

Erfolge durch Umdenken

Mit der Hilfe unserer Spender konnten wir auch die wichtigen Kontakte zur Tourismusbranche intensivieren. Unser Ziel ist, die Anbieter von Afrikareisen über die Aktivitäten auf südafrikanischen Löwenzuchtfarmen zu informieren und sie darum zu bitten, ihre Reisen in Bezug auf solche Angebote zu überprüfen. Einige dieser Reiseanbieter haben bereits eine Selbstverpflichtung unterzeichnet, in welcher sie auf Angebote mit wildlebenden Tieren verzichten. Seit Anfang 2017 bietet selbst die weltweit größte Reiseplattform Trip Advisor keine Buchung von Attraktionen, bei denen Reisende in direkten Kontakt mit gefangenen oder gefährdeten Wildtieren kommen, mehr an. Dieser Erfolg spornt uns an, weiter gegen das perfide Geschäft mit der Löwenzucht vorzugehen. Wir möchten nun in direkten Kontakt mit den Anbietern von Freiwilligendiensten treten und dafür sorgen, dass solche Angebote vollständig verschwinden.

 

GLS-Bank Bochum

IBAN: DE 53 4306 0967 8040 4160 00

BIC: GENODEM1GLS

Spendenzweck: Lions for Sale

 

Der GNF ist eine gemeinnützige Stiftung. Spenden sind steuerlich absetzbar.

 
 

Global Nature Fund (GNF)

Manuela Uhde

Leiterin Marketing, Finanzen und Verwaltung

Fritz-Reichle-Ring 4

78315 Radolfzell, Deutschland

Tel.: +49 - (0) 77 32 - 99 95 - 85

Fax: +49 - (0) 77 32 - 99 95 - 88

E-Mail: uhde@globalnature.org

Website: www.globalnature.org

 

Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich.

 
 Statt entwürdigender Spaziergänge mit gefangenen Löwen, ...

© Pippa Hankinson

Weitere Informationen zu unserer Kampagne finden Sie hier „Lions for Sale“.