Aktionsbündnis für nachhaltige Bananen (ABNB)

 

Global Nature Fund ist Gründungsmitglied des Aktionsbündnisses für nachhaltige Bananen

 

Bananen zählen in Deutschland zu den beliebtesten Obstsorten. Insgesamt verzehrt jeder Deutsche 12 Kilogramm Bananen pro Jahr, und damit ungefähr 100 einzelne Bananen. Die auf dem deutschen Markt erhältlichen Früchte stammen in erster Linie aus Ecuador, Kolumbien und Costa Rica.

 

In Deutschland wird bereits einiges unternommen, um die Nachhaltigkeit in der Bananenlieferkette zu erhöhen. Ein Großteil der hier erhältlichen Bananen ist durch unterschiedliche Nachhaltigkeitszertifizierungen ausgezeichnet. Dennoch bleiben viele Herausforderungen in der Wertschöpfungskette bestehen. So werden die meisten Bananen in Monokulturen auf riesigen Plantagen angebaut. Dies macht sie besonders anfällig für Schädlinge und erfordert einen hohen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Es kommt auch zur Verunreinigung des Grundwassers und Zerstörung aquatischer Ökosysteme durch den Einsatz der Agrochemikalien sowie zur Erosion des Bodens aufgrund der einseitigen Nutzung.

 

Vor diesem Hintergrund engagiert sich der GNF seit Ende 2016 im Aktionsbündnis für nachhaltige Bananen (ABNB) und will insbesondere dazu beitragen, den Erhalt der Biologischen Vielfalt entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu stärken.

 

Das deutsche ABNB ist ein Dialog- und Aktionsforum. Es bringt sowohl Vertreterinnen und Vertreter aus Handel, Import und Politik als auch aus Verbraucherschutz, Zivilgesellschaft und Gewerkschaften zusammen. Ziel ist es, die Aktionen verschiedenster Akteure in Deutschland zu bündeln und mehr Verantwortung entlang der gesamten Lieferkette zu fördern – von der Produktion bis hin zum Konsumenten. Damit soll ein deutlicher Beitrag zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in den Produktionsländern geleistet werden. Initiiert wurde das Aktionsbündnis von TransFair.

 

www.bananenbuendnis.org