Biodiversität und nachhaltige Beschaffung: Diskussionsrunde auf dem Deutschen CSR-Forum am 5. April 2017 in Ludwigsburg

 

Auf dem Deutschen CSR-Forum in Ludwigsburg veranstaltet der Global Nature Fund am 5. April 2017 die Diskussionsrunde „Was haben der Rhyticeros cassidix und die Lieferkette für Körpermilch gemeinsam? – Biologische Vielfalt durch nachhaltige Beschaffung schützen: Erfahrungen aus der Lebensmittelindustrie und Übertragbarkeit auf andere Branchen“.

 

Mit knapp 1.000 Teilnehmern ist das Deutsche CSR-Forum die größte Veranstaltung in Deutschland zu unternehmerischer Verantwortung und Nachhaltigkeit. Sie findet jedes Jahr in Ludwigburg bei Stuttgart statt.

 

Thema der Diskussionsrunde am Mittwoch, 5. April, von 11:30 - 13:00 Uhr

Weltweit werden heute jährlich 60 Milliarden Tonnen an Rohstoffen verbraucht, fast 50 Prozent mehr als vor 30 Jahren. Die wesentlichen negativen Auswirkungen auf die Biodiversität sind bei den meisten Unternehmen in den Lieferketten zu verorten: Die Abholzung von Wäldern zur Gewinnung landwirtschaftlicher Flächen, der Abbau mineralischer Rohstoffe für IT-Produkte, Hotels in Schutzgebieten, die Sammlung von Wildpflanzen für medizinischer Wirkstoffe etc.

Am Beispiel der Lebensmittelindustrie wird diskutiert, wie Wirkungen auf die Biodiversität in – teils sehr komplexen – Lieferketten adressiert und minimiert werden können. Welche Ansätze und Initiativen gibt es, welche Übertragungspotentiale auf andere Industrien bestehen?

 

Referenten

  • Anke Stübing, Head of Corporate Responsibility, Nestlé Deutschland
  • Kai Falk, Geschäftsführer Kommunikation und CSR, Handelsverband Deutschland
  • Martin Schüller, Entwicklungspolitischer Referent, Fairtrade Deutschland
  • Udo Gattenlöhner, Geschäftsführer, Global Nature Fund
  • Jana Stange, Leiterin Product Compliance Umwelt & CSR, BHB - Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V.

 

Programm und Anmeldung für das Deutsche CSR-Forum 2017