Lebendiger See des Jahres 2014: Chiemsee

 

Der Chiemsee ist mit einer Fläche von fast 80 Quadratkilometern der drittgrößte See Deutschlands. Er entstand wie viele Voralpenseen nach der letzten Eiszeit vor etwa 10.000 Jahren als Ausschürfung eines Gletschers. Damals bedeckte der heute größte See Bayerns die dreifache Fläche. Die Sedimente der Zuflüsse Tiroler Achen und Prien verkleinerten über die Jahrtausende den See auf seine heutige Größe. Eine Verkleinerung um rund 200 Hektar auf einen Schlag erfuhr der Chiemsee 1904, als der Wasserspiegel zur Landgewinnung um 60 bis 70 Zentimeter gesenkt wurde. Die Wiesen im Harrasser Moos hatten einst die bedeutendsten Bestände an Blauen Schwertlilien und Trollblumen im Voralpenraum. Durch die Trockenlegungsmaßnahmen, Grünlandumbruch und falsche Bewirtschaftung sind diese Bestände in den letzten Jahrzehnten stark dezimiert worden.

 

Heute ist der Chiemsee eine der größten Tourismusdestinationen in Deutschland. Für den Großraum München dient er zur Nacherholung, und in Süddeutschland ist der See mit dem umgebenden Chiemgau, der durch die Alpennähe landschaftlich besonders reizvoll ist, eines der beliebtesten Urlaubsziele überhaupt. Jährlich sind es rund 2,5 Millionen Übernachtungen, hinzu kommt eine große Anzahl von Tagesgästen aus dem Raum München. Damit die Natur dabei nicht auf der Strecke bleibt, wird ein partnerschaftlicher Dialog zwischen Behörden, Tourismus, Umweltverbänden und anderen  Anspruchsgruppen geführt. Nur ein „sanfter Tourismus“ bewahrt die Schönheit und Besonderheit des Naturraumes und die langfristige Attraktivität als Touristenregion.

 

Ruhezonen mit entfernten Beobachtungsstationen lassen die Besucher am Naturschauspiel teilhaben, ohne die Tiere aufzuschrecken oder empfindliche Pflanzendecken zu zerstören. Exkursionen der Chiemsee-Naturführer des Vereins der Natur- und Landschaftsführer Inn/Salzach schärfen die Sinne für besonders wertvolle Naturschätze und tragen zur Aufklärung der Besucher über rücksichtsvolles Verhalten in den Naturgebieten auf. Erwähnenswert ist auch ihr Engagement für eine barrierefreie Umweltbildung, die den Chiemsee zu einem Pionier auf diesem Gebiet macht.

 
 

Weitere Informationen zum Chiemsee

 

Seenpartner

Chiemsee-Naturführer

Verein der Natur- und Landschaftsführer, Inn/Salzach e.V.

Heinz-Jürgen Pohl

Postfach 1450

83204 Prien am Chiemsee

Tel.: +49 - (0) 80 51 - 96 87 18

Mobil: +49 - (0) 170 - 68 85 299

E-Mail: info@landschaftsfuehrer.com

Website: www.landschaftsfuehrer.com

 Logo NABU Brandenburg
 

Verkehrsanbindung

Mit dem Bus: www.chiemsee-alpenland.de/Info-Service/oeffentliche-verkehrsmittel/Bus

Mit dem Zug: ÖPNV mit Bayern-Ticket, Chiemgaubahn zwischen Prien und Aschau

Mit dem Auto: A8 München-Salzburg vom Norden und Osten, A93 München-Innsbruck vom Süden