Lebendiger See des Jahres 2013: Mindelsee

 

Betreuung

1972 übernahm der BUND die Betreuung des Naturschutzgebietes und führte die ersten Landschaftspflege- und Artenschutzmaßnahmen durch. Sieben Jahre später stellte das Regierungspräsidium Freiburg die Betreuung auf Vorschlag des BUND auf eine vertragliche Basis, bis heute die Arbeitsgrundlage des BUND. Die Betreuungsübertragung regelt die vielfältigen Aufgaben vom Management der Landschaftspflege über die Erfassung von Pflanzen- und Tierarten bis zu den Jahresberichten und der Organisation von Ortsterminen. Der BUND ist Ansprechpartner für Behörden, Wissenschaft und Bevölkerung. Auch die naturkundlichen Führungen, die Öffentlichkeitsarbeit und die Zusammenarbeit mit den Medien liegen in seiner Hand. Hervorragend bewährt haben sich die Kooperation zwischen amtlichem Naturschutz und dem BUND sowie die enge Zusammenarbeit mit Fachbehörden, Kommunen, Landnutzern und der Wissenschaft.

 
 Landschaftspflege in den Nordteichen
 Abtragen von Mähgut
Foto: Johannes Nies