Living Lakes-Netzwerk China

 

CLLN @ EXPO September 2010

Chinesischer Living Lakes-Partner MRLSD auf der Expo in Shanghai

GNFs langjährige Partnerorganisation MRLSD hat im September 2010 eine Living Lakes-Woche auf der Weltausstellung in Shanghai organisiert. Im Rahmen des Aktionsmonats „Süßwasser“ im WWF Pavillon nutzte MRLSD die Gelegenheit, um das chinesische Living Lakes Netzwerk einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Das Besondere: Gäste aus aller Welt wurden aufgefordert, aktiv zu werden und ihre Wünsche zum besseren Schutz der Seen in China zu Papier zu bringen. Diese „Herzenswünsche“ konnten dann auf eine 3 m x 4 m große Chinakarte angebracht werden. Viele Besucherinnen und Besucher beteiligten sich mit großer Begeisterung an dieser Aktion und knipsten eifrig Erinnerungsphotos. MRLSD dankt seinen Partnern WWF China und NIGLAS für ihre Unterstützung.

 Mädchen vor der Wunschkarte
 

Das nationale Netzwerk wurde während der 13. Welt Seen-Konferenz in China im November 2009 ins Leben gerufen. Dies war ein wichtiger Schritt für dieses riesige Land in Hinblick auf der Suche nach Lösungen und dem Austausch von Strategien für den Schutz der nationalen Seen. Erste Gespräche zwischen den fünf Mitgliedsorganisationen fanden bereits im November 2006 während der 11. Living Lakes-Konferenz in Nanchang, Provinz Jiangxi, statt.

 

Das Netzwerk wird von der Partnerorganisation MRLSD (Promotion Association for Mountain-River-Lake Regional Sustainable Development) des Global Nature Fund koordiniert.

Koordination

Promotion Association for Mountain-River-Lake Regional Sustainable Development (MRLSD)

Mr. Liao Guochao, Mao Yuting

North One Road No.14, Jiangxi Provincial Government Complex

Nanchang City 330046, P. R. China

Tel.: 00 86 – 791 – 62 68 623

Fax: 00 86 – 791 – 62 88 747

E-Mail: mrlsd@nc.jx.cn; gchliao@189.com

Website: www.mrlsd.org.cn

Das Living Lakes-Netzwerk China wurde von fünf Mitgliedsorganisationen initiiert. Inzwischen gehören dem Netzwerk folgende Organisationen an:

  • China Association for NGO Cooperation (CANGO)
  • Promotion Association for Mountain-River-Lake Regional Sustainable Development (MRLSD) – Living Lakes Partner since 2002
  • Nanjing Institute of Geography and Limnology, CAS (NIGLAS)
  • WWF China
  • Yunnan Environment Development Institute (YEDI)
  • Jiangxi Academy of Sciences

Nachfolgende Seen gehören dem Netzwerk in China an

Dongting See

Der Dongting See ist der zweitgrößte Binnensee in China und liegt in der Provinz Hunan. Die normale Fläche beträgt 2.820 km². In den Sommermonaten (Juli bis September) kann die Fläche durch die Hochwasser des Flusses Jangtsekiang bis auf 3.900 km² anwachsen. Somit ist der Dongting See ein wichtiges natürliches Rückhaltebecken zur Regulierung der Wasserführung des Jangtsekiang Flusses.

 

Durch die Abholzung von Schutzwäldern, die Trockenlegung von Feuchtgebieten, die Ansiedelung von Wohn- und Industriegebieten sowie die Entstehung großer Reisanbaugebiete auf bisher als Überschwemmungsgebiet genutzten Flächen, beeinträchtigen diese wichtige Funktion negativ, so dass die jährlichen Überschwemmungen zunehmend kritische Marken erreichen und auch viele Menschenleben fordern.

 

Chao See

Der Chao See mit einer Fläche von 760 km² zählt zu den fünf größten Seen in China und liegt in der Provinz Anhui. 5 Millionen Menschen leben in der Nähe des Sees und nutzen ihn zur Bewässerung, für den Transport und den Fischfang. Durch die starke Nutzung des Sees und seiner Ressourcen in den vergangenen Jahren kam es zu starken Verlandungen und zur Eutrophierung des Wassers.

 

Dian See

Der Dian See ist mit einer Fläche von 298 km² der achtgrößte See in China und liegt in der Provinz Yunnan. Seine durchschnittliche Tiefe beträgt 4,4 m und seine Länge von Norden nach Süden erstreckt sich über 39 km.

 

Bis zum Bau der ersten Kläranlage im Jahr 1990 gelangten über 90 % der Abwässer aus der Provinzhauptstadt Kumning ungeklärt in den See. Die Wasserqualität des Dian Sees ist inzwischen so schlecht, dass das Wasser weder für die Landwirtschaft noch für industrielle Zwecke genutzt werden soll.

 

Tai See

Der Tai See ist der drittgrößte Süßwassersee in China und liegt an der Grenze der Provinzen Jiangsu und Zhejiang, im Delta des Yangtze Flusses bei der Stadt Wuxi. Seine Fläche beträgt 2.250 km², durchschnittlich ist der Tai See 2 Meter tief, 90 Inseln unterschiedlichster Größe befinden sich hier.

 

Der Tai See ist durch seine durchlöcherten und bizarr geformten Kalksteine, die Taihu-Steine, bekannt, die beim Gartenbau Verwendung finden.

 

Aufgrund des rasanten Wirtschaftswachstums in der Region und den damit verbundenen Umweltbelastungen kam es im Mai 2007 zu einem vermehrten Algen- und Bakterienwachstum. Das Seewasser konnte nicht mehr als Trinkwasser an ca. 30 Millionen Anwohner abgegeben werden.

 

Poyang See

Weitere Informationen ...

 Logo Living Lakes-Netzwerk China
 Gruppenfoto mit Urkunden bei der Gründung des Living Lakes-Netzwerks China