Wular See – Indien (Kaschmir)

 

Der Wular See ist der größte Trinkwassersee Indiens und liegt im Kaschmirtal, 40 km nordwestlich der Stadt Srinagar im Nordwesten von Indien. Mit einer Fläche von 189 km² ist er einer der größten Trinkwasserseen Asiens. Er liegt in einer Höhe von 1.580 m über dem Meeresspiegel. Seine maximale Tiefe ist 14 m, er hat eine Länge von 16 km und eine Breite von 10 km.

 

Der Wular See spielt eine wichtige Rolle im hydrologischen System des Kaschmirtals. Er dient als großes Auffangsystem für das jährliche Schmelzwasser. Am und im See sowie in seinen ihn umgebenden, großflächigen Sümpfen leben viele Wildtiere. Die Flüsse Bohnar, Madamati und Erin aus den Gebirgszügen und die Flüsse Vetasta (Jhelum) und Ningal aus dem Süden bringen jedes Jahr Hunderte Tonnen Schwemmstoffe in den See. Diese überhand nehmende Verschlammung und menschliche Eingriffe haben verheerende Auswirkungen auf den See.

 

In Anerkennung seines biologischen, hydrologischen und sozial-ökonomischen Wertes wurde der See im Jahr 1986 als Feuchtgebiet von nationaler Bedeutung in das Feuchtgebietsprogramm des Umwelt- und Forstministeriums der indischen Regierung integriert, mit der Absicht, dort intensiven Naturschutz und adequate Bewirtschaftung zu betreiben. Anschließend wurde der See 1990 als Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung unter der Ramsar-Konvention ausgewiesen.

 

Der Wular See ist ein bedeutendes Überwinterungsgebiet für zahlreiche Zugvögel, wie Seidenreiher (Egretta garzetta), Kuhreiher (Bubulcus ibis), Löffelente (Anas clypeata), Tafelente (Aythya farina) und Stockente. Marmorierte Krickente (Marmaronetta angustirostris) und Bindenseeadler (Haliaeetus leucoryphus) sind Arten, die auf der Roten Liste der IUCN aufgeführt sind. Andere, am See vorkommende Vögel sind Schlangenadler (Circaetus gallicus), Rötelkuckuck (Piaya minuta), Wiedehopf (Upupa epops), die Fasanenart (Lophophorus impejanus) und die Spechtart (Dendrocopos himalayensis albescens).

 

Der Wular See ist außerdem ein wichtiges Fischgebiet und trägt zu 60 % an der Fangmenge des Kaschmirtals bei. Die im See vorherrschenden Fischarten sind Cyprinus carpio, Barbus conchonius, Gambusia affinis, Nemacheilus sp., Crossocheilus latius, Schizothorax curvifrons, S. esocinus, S. planifrons, S. micropogon, S. longipinus und S. niger. Der Wular See ermöglicht mehr als 8.000 Fischern ihren Lebensunterhalt zu sichern.

Die Verschmutzung durch Düngemittel und tierischen sowie menschlichen Abfall, die Umwandlung von ausgedehnten Flächen in Ackerland und der Jagddruck auf Wasser- und Zugvögel sind die größten Probleme in der Region.

 

Die Partnerorganisation South Asian Voluntary Association of Environmentalists (SAVE) ist eine Vereinigung von Privatpersonen, mit den Zielen, am Wular See die Ökologie zu schützen und die Natur zu erhalten.

 Wular Lake - Ufer
 Wasservögel am Wular See
 Ufer
 

Partnerorganisation

South Asian Voluntary Association of Environmentalists (SAVAE)

Bilal Ahmad Pandow, Chairperson

#70, Lane 1, Gazaliabad, HMT Road,
Srinagar, Jammu and Kashmir, India, 190012

Tel.: + 91 - 194 - 24 92 282

Mobile + 91 - 94 19 01 73 66

E-Mail: ibilalhussain@gmail.com