Poyang See – Volksrepublik China

 

Beringter Schneekranich (# 08) zum zweiten Mal im Poyang Lake Reserve gesichtet

Am 2. November 2013 beobachtete ein Mitarbeiter der Poyang Lake National Nature Reserve eine Schneekranich-Familie am Dahuchi See, dem Kernstück des Reservats. Der Muttervogel ist mit einem blauen Ring "# 08" am rechten Bein markiert. Dieser Kranich wurde im Alter von einem Jahr am 13. August 1993 am Ushkan See in Yakut, Russland (70 ° 38 ''N, 146 ° 48 ''E) durch einen Experten beringt, etwa 5.000 km vom Poyang See entfernt. Seit zwanzig Jahren lebt dieser Vogel in der Wildnis, wahrlich ein langes Leben. Die Tatsache, dass der Kranich mit seiner Familie auf Nahrungssuche war und das Küken fütterte, zeigt, dass es immer noch fortpflanzungsfähig ist.

 

Von diesem Vogel fehlte seit seiner Beringung im Jahr 1993 jede Spur, bis er am 18. Februar 2012 zum ersten Mal von Herrn Yu Huigong, einem Naturfotografen, in Dahuchi in der Provinz Jiangxi, China, fotografiert wurde. Nun ist er zum zweiten Mal im Reservat gesichtet worden, was belegt, dass das Poyang Lake Reservat eine wichtige Station auf der Flugroute der Schneekraniche ist.

 Der beringte Schneekranich und seine Familie im Poyang Lake Reservat
 

Der Poyang See ist der größte Süßwassersee Chinas. Er befindet sich in der Provinz Jiangxi, etwa 50 km nördlich der Stadt Nanchang. Das Überflutungsgebiet des Poyang Sees unterliegt einem massiven Wechsel des Wasserstandes.

In der Trockenzeit schrumpft die Fläche des Sees auf weniger als 1.000 km² und hinterlässt einen Komplex aus Feuchtgebieten und Schlickflächen. Diese ziehen bis zu einer halben Millionen Wasservögel an, darunter bemerkenswerte Arten wie den Schneekranich mit mehr als 4.000 Exemplaren (95 % der Weltpopulation) sowie den Weißnackenkranich mit mehr als 2.000 Individuen. In der Regenzeit (Spätsommer) wächst der See auf eine Fläche von bis zu 4.400 km².

 

Die durchschnittliche Tiefe des Poyang Sees beträgt 8,4 m, die maximale Tiefe 25,1 m. Der See ist über einen 1 km langen Kanal mit dem Fluss Yangtse (Chang Jiang) verbunden und dient als natürliches Überflutungsreservoir. Das Seebecken ist eines der wichtigsten Reisanbaugebiete in ganz China. Aufgrund regelmäßiger schwerer Fluten gehört Jiangxi zu den ärmsten Provinzen Chinas. Erst 1998 wurde das Gebiet von einer verheerenden Flut heimgesucht.

Die größten Probleme sind die saisonalen Überflutungen, Vergiftung von Vögeln (Schwäne, Gänse und Enten) mit Pestiziden aus der Landwirtschaft, Verlandung, Elektrofischerei und Armut, besonders der Bauern. Mehr als 1.000 km² der Feuchtgebiete wurden zwischen 1954 und 1984 trockengelegt.

 

Erosion und Abtragung haben große Ödlandbereiche (670 km²) hinterlassen, sandige Flächen ohne Vegetation. Da in der Region praktisch keine Kläranlagen existieren, nimmt die Eutrophierung des Wassers stetig zu. Dennoch kann die Wasserqualität noch immer als gut (Klasse II) eingestuft werden. Negative Einflüsse toxischer Verschmutzung mit Schwermetallen stammen von Kupferminen am östlichen Teil des Sees.

Die Living Lakes-Partnerorganisation am Poyang See ist MRLSD (Verein zur Förderung der Berg-Fluss-See regionalen nachhaltigen Entwicklung), eine nicht-kommerzielle Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Nanchang (Jiangxi Provinz).

Das Ziel von MRLSD ist die Förderung des Schutzes und der Entwicklung von Chinas größtem Frischwassersee und dessen Einzugsgebiet sowie die Probleme der ökologischen Degradierung und Armut zu bekämpfen. Die Herausforderung ist, den immer noch guten ökologischen Zustand des Gebietes zu erhalten und gleichzeitig den Menschen zu ermöglichen, ihren Lebensstandard zu verbessern. MRLSD unterstützt das MRL-Programm (Berg-Fluss-See-Programm). Es hat zum Ziel, die nachhaltige Entwicklung in der Region zu fördern und dort die Agenda 21 umzusetzen. Es sollen Probleme gelöst werden, die vor zwei Jahrzehnten begonnen haben, wie schwere Bodenerosion, Fluten und Dürren, Verschmutzung sowie Abtragung und Armut.

Im November 2009 wurde das nationale Netzwerk Living Lakes China (CLLN) während der 13. Welt Seen-Konferenz in China gegründet. Dies war ein wichtiger Schritt in Hinblick auf der Suche nach Lösungen und dem Austausch von Strategien für den Schutz der Seen und Feuchtgebiete in diesem riesigen Land. Die Koordination des Netzwerkes erfolgt durch MRLSD.

Weitere Informationen über den Poyang See

Datenübersicht

 Satelitenaufnahme des Poyang Sees
 Schneekraniche
 Vogelflug
 Reisfeld
 

Partnerorganisationen

MRLSD – Promotion Association for Mountain-River-Lake Regional Sustainable Development

Chen Kui, Mr. Liao Guochao

North One Road 14, Jiangxi Provincial Government Complex

Nanchang City, 330046, China

Tel.: + 86 - 791 - 62 68 - 623

Fax: + 86 - 791 - 62 88 - 747

E-Mail: chenkui0129@hotmail.com

Website: www.mrlsd.org.cn

 Logo MRLSD
 

Jiangxi Academy of Sciences (JXAS)

Wang Xiaohong

7777 Changdong Avenue, Nanchang 330096, P. R. China

Tel.: +86 - 791 - 81 77 683

Fax: +86 - 791 - 81 77 149

E-Mail: jxasoffice@jxas.ac.cn

Website: www.jxas.ac.cn

 Jiangxi Academy of Sciences