Võrtsjärv See – Estland

 

Die Seen Peipsi und Võrtsjärv sind große Flachwasserseen im Norden Europas und Teil des Baltischen Seebeckens. Sie sind durch den Fluss Emajõgi verbunden, der vom Võrtsjärv zum Peipsi See fließt.

Der Võrtsjarv See ist der größte See innerhalb der Grenzen Estlands (270 km²). Trotz seiner großen Oberfläche ist der See mit einer durchschnittlichen Tiefe von nur 2,8 m sehr flach. 35 Fischarten kommen im Võrtsjärv See vor, wie Barsche und Plötze sowie die auch kommerziell wichtigen Fischarten Zander, Aale, Brachsen und Hechte. Der See ist ein bedeutendes Habitat für Brutvögel, z.B. Trauerseeschwalben, wie auch für Zugvögel, z.B. Singschwäne, Kraniche, Pfeifenten, Bergenten und Bruchwasserläufer.

Der See wird hauptsächlich für industrielle Fischerei, Erholung und Tourismus genutzt.

 

Die rasche Ausbreitung von Schilfdickichten und der Rückgang der biologischen Diversität sind ein klares Zeichen für die zunehmende Eutrophierung des Sees während der letzten Jahrzehnte. Der niedrige Wasserspiegel verstärkt den Anstieg des Nähstoffgehalts. Unzureichend geklärtes und ungereinigtes Wasser fließt in den See. Daher werden in Zukunft sogar noch höhere Phosphor- und Nitrateinträge aus der Landwirtschaft erwartet.

Die Living Lakes-Partnerorganisationen sind am Vörtsjärv See ELF, die Estnische Naturschutzstiftung in Kooperation mit der Võrtsjärv See Agentur und der Võrtsjärv Limnologischen Station der estnischen Universität für Agrarwirtschaft.

Online-Shop für estnisches Kunsthandwerk

Die Lake Võrtsjärv Foundation, die sich für die regionale Entwicklung in der Võrtsjärv See Region einsetzt, unterstützt auch die lokalen Traditionen und die Schaffung von unternehmerischen Netzwerken in der Region.Eine Aufgabe der Stiftung ist es, die örtliche Bevölkerung für naturfreundliche ökonomische Aktivitäten, welche das Wachstum des Ökotourismus und die Entwicklung von traditionellen Produktionszweigen in der Region fördert, zu unterstützen.

 

Mit dieser Initiative und durch das EU Leader+ Programm wurde der Online-Shop www.estcraft.com/handwerk durch die A.N.K.Grupp Ltd. gegründet. Örtliche Handwerker haben hier die Möglichkeit, ihre Qualitätsprodukte, welche aus örtlichen Materialien und nach traditioneller Handwerkskunst gefertigt sind, anzubieten. Weiterhin erhalten die Handwerker in den Bereichen IT, Marketing und Transport Unterstützung durch die Estcraft Gesellschaft.

Weitere Informationen über den Võrtsjärv See

Datenübersicht

Der Võrtsjärv See ist eine der 100 grünsten Feriendestinationen weltweit

Sustainable Destinations Global Top 100

 Seeufer mit Landschaft
 Ufervegetation
 Segelboot auf dem Võrtsjärv See
 

Partnerorganisationen

Estonian Fund for Nature (ELF)

Silvia Lotman, CEO

P.O. Box 245, Tartu 50002, Estonia

Tel.: + 372 - 7 - 428 443

Fax: + 372 - 7 - 428 166

E-Mail: elf@elfond.ee; silvia@elfond.ee

Website: www.elfond.ee

 Logo Estonian Fund for Nature (ELF)
 

Estonian University of Life Sciences

Institute of Agricultural and Environmental Sciences

Centre for Limnology

61101 Rannu vald, Tartumaa, Estonia

Tel.: + 372 - 7 - 45 45 46

Fax: + 372 - 7 - 45 45 46

Website: www.limnos.ee; www.emu.ee

 Logo Estonian University of Life Sciences
 

Lake Võrtsjärv Fisheries Development Agency (LVFDA)

(MTÜ Võrtsjärve Kalanduspiirkond)

Jaanika Kaljuvee

Vaibla village

Rannu-Jõesuu

Kolga-Jaani municipality

70314 Viljandi County, Estonia

Tel.: +372 52 98 561

E-Mail: jaanika@vortsjarv.ee

Website: www.vortskalandus.ee/252

 Lake Võrtsjärv Fisheries Development Agency
 

Veröffentlichungen in englischer Sprache

Peeter N˜oges and Tiina N˜oges (2011)

Indicators and criteria to assess ecological status of the large shallow temperate polymictic lakes Peipsi (Estonia/Russia) and Vörtsjärv (Estonia)

 

Tiina N˜oges, Lea Tuvikene, and Peeter N˜oges (2010)

Contemporary trends of temperature, nutrient loading, and water quality in large Lakes Peipsi and Võrtsjärv, Estonia

 

Lea Tuvikene, Tiina No˜ges, Peeter No˜ges (2010)

Hydrobiologia - The International Journal of Aquatic Sciences, Volume 660, Number 1

Why do phytoplankton species composition and “traditional” water quality parameters indicate different ecological status of a large shallow lake