Trasimeno See – Italien

 

Der Trasimeno See (italienisch: Lago di Trasimeno) ist der viertgrößte See Italiens und weist eine Oberfläche von 126 km² auf. Der flache See mit einer maximalen Tiefe von 6 m liegt auf einer Höhe von 257 m über dem Meeresspiegel. Er liegt in Umbrien, nordwestlich der Stadt Perugia. Da er keine natürlichen Zu- und Abflüsse hat, wird er allein über Regenwasser gespeist. Die Niederschläge betragen durchschnittlich 723 mm im Jahr.

In der Vergangenheit gab es mehrere Versuche, den stark schwankenden Wasserstand in den Griff zu bekommen. Schon in der Antike bauten die Römer bei San Savino einen unterirdischen Abflusskanal, der jedoch im Laufe der Jahre versandete. Immer wieder wurde über die Trockenlegung des Sees diskutiert, um die Malaria zu bekämpfen und neues Ackerland zu gewinnen. Im Jahr 1898 wurde ein Abflusskanal zur Caina angelegt, um das Ufer vor Überschwemmungen zu schützen. Der niedrige Wasserstand in den Sommermonaten führt zu starkem Algenwachstum.

 

Drei Inseln liegen innerhalb des Sees. Isola Maggiore erstreckt sich über eine Fläche von 23,2 Hektar und ist auch noch heute bewohnt. Isola Minore ist unbewohnt und 6,5 Hektar groß. Isola Polvese mit einer Fläche von 64,4 Hektar gehört der Provinzverwaltung und ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Auf den Inseln wachsen Ölbäume und Kiefern.

Das Ufer ist recht dünn besiedelt, so dass die Uferlandschaft zum Teil mit Schilf bewachsen ist. Ebenso sind hier Wasserlilien und Steineichenwälder zu finden. In den traditionellen Kulturlandschaften werden Getreide, Mais und Tabak angebaut. Das Gebiet ist sehr reich an Sumpfpflanzen. Hier wachsen die Weiße Seerose, das Sumpf-Labkraut, die Sumpf-Schwertlilie, die Dreifurchige Wasserlinse, das Kleine Nixenkraut sowie die Gewöhnliche Teichbinse.

Der Fischreichtum des Sees ist eine wichtige Einnahmequelle der Anwohner. Unter den Fischarten sind Schleie, Aal, Karpfen, Hecht und Flussbarsch vertreten. Seltene Amphibien wie der Alpenkammmolch und Reptilien wie die Würfelnatter leben im und am Trasimeno See.

 

Viele Zugvögel nutzen den Trasimeno See als Rastplatz. So leben in dem Gebiet um den See Rallenreiher, Purpurreiher, Zwergreiher, Eisvogel, Rohrdommel, Pfeifente, Stockente, Reiherente, Moorente und Haubentaucher. Schlangenadler, Fischadler und Uhu sind hier als Raubvögel vertreten.

 

Partnerorganisationen

Provincia di Perugia

International Relations

Roberto Bertini, Marco Brucolini

Piazza Italia, 11

06100 Perugia, Italien

Tel.: + 39 - 0 75 - 36 81 338

Fax: + 39 - 0 75 - 36 81 596

E-Mail: marco.brucolini@provincia.perugia.it; roberto.bertini@provincia.perugia.it

Website: www.provincia.perugia.it

 Logo Provincia Perugia
 

Legambiente Umbria

Federica Barbera

Präsident: Vittorio Cogliati Dezza

Via della Viola, 1

06122 Perugia, Italien

Tel.: + 39 - 075 - 57 - 21 021

Fax: + 39 - 075 - 57 - 22 083

E-Mail: legambienteumbria@libero.it

Website: www.legambiente.eu

 Logo Legambiente Umbria
 

Comunità Montana – Associazione dei Comuni "Trasimeno - Medio Tevere"

Louis Montagnoli

Präsident: Massimo Bianchi

Viale d. Alighieri, 2

06063 Magione, Italien

Tel.: + 39 - 0 75 - 84 74 133

Fax: + 39 - 0 75 - 84 74 120

E-Mail: lmontagnoli@cmtrasimeno.itinfo@montitrasimeno.umbria.it

Website: www.montitrasimeno.umbria.it

 Logo Comunità Montana - Associazione dei Comuni "Trasimeno - Medio Tevere"