Mono Lake – Kalifornien, USA

 

Mono Lake ist eine der 100 grünsten Feriendestinationen weltweit

Sustainable Destinations Global Top 100

Der Mono Lake und sein ihn umgebendes Wassereinzugsgebiet umfassen eine einzigartige Region in Kalifornien. Wüstenbeifuß (Artemisia tridentata), Kiefern, Vulkane, sog. Tufatürme, Möwen, Krebse, Garnelen, Salzfliegen, Frischwasserzuflüsse und alkalisches Wasser prägen eine unwahrscheinliche Welt im Übergang zwischen den Bergen der Sierra Nevada und dem Great Basin Desert (Großes-Becken-Wüste) und bilden eines der produktivsten Ökosysteme Kaliforniens.

 

Der Mono Lake liegt in der flachen, 40 Kilometer breiten Hochwüste Kaliforniens, knapp 2.000 Meter über dem Meeresspiegel, östlich der Bergkette der Sierra Nevada. Seine Fläche schwankt je nach Wasserstand zwischen 150 und 190 km², seine durchschnittliche Tiefe misst 43 m.

 

Da der Mono Lake keinen Ablauf hat, haben sich darin große Mengen an Salzen und Mineralien angesammelt. Dramatisch beschleunigt wurde dieser Prozess der Versalzung durch den unstillbaren Durst der Menschen im Großraum Los Angeles, der 300 Meilen südlich des Mono Lake liegt. Vier der fünf in den See fließenden Flüsse wurden seit 1941 in das Wassernetz der Stadt umgeleitet. Die Folgen für den See waren verheerend: Sein Salzgehalt verdoppelte sich auf 99 g/l im Jahr 1982, in dem der See seinen niedrigsten Wasserstand hatte, seine Fläche verkleinerte sich damals auf etwa ein Drittel.

Das Mono Lake Committee in Lee Vining, unsere kalifornische Partnerorganisation, hat es in harten Verhandlungen mit der Stadt Los Angeles geschafft, einen Nutzungskompromiss auszuhandeln. Im September 1994 wurde eine Verordnung zum Schutz des Mono Lake und seiner Zuflüsse erlassen. Seither steigt der Wasserpegel kontinuierlich und der Salzgehalt sinkt entsprechend. 

 

Im Jahr 2008 sank der Salzgehalt auf 79,6 g/l. Das Wasser des Mono Lake ist stark alkalisch, der pH-Wert liegt bei 10. Da der Mono Lake deutlich salziger als die Ozeane, die durchschnittlich einen Salzgehalt von 31,5 g/l haben, ist, leben keine Fische darin.

Einzig kleine Salinenkrebse (Artemia salina) und Salzfliegen (Ephydra hians) in großer Zahl bilden die Nahrungsgrundlage vieler Vögel, die auf ihrem Vogelzug nach Südamerika oder in die Tropen hier am Mono Lake rasten. Unter den 100 Vogelarten sind Amerikanische Säbelschnäbler (Recurvirostra americana), Keilschwanz-Regenpfeifer (Charadrius vociferus), Drosseluferläufer (Actitis macularius) und Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis). Im Spätsommer rasten am Mono Lake Tausende von Wilson-Wassertreter (Steganopus tricolor) und Odinshühnchen (Phalaropus lobatus). Sogar die Kalifornische Möwe (Larus californicus) brütet am Mono Lake.

Sensationelle Entdeckung

Wissenschaftler der Nasa fanden im Dezember 2010 im Schlamm des Mono Lake Bakterien, die in ihren Zellstoffwechsel Arsen einbauen.

 Kanufahrer auf dem Mono Lake
 Tufa-Gestein im Mono Lake
 Möwen am Mono Lake
 Uferlandschaft am Mono Lake
 Mono Lake Committee
 

Partnerorganisation

Mono Lake Committee

Kontakt: Frances Spivy-Weber, Geoff McQuilkin

PO Box 29

Corner of Highway 395 & Third Street

Lee Vining, CA 93541, USA

Tel.: + 1 760 647 6595

Fax: + 1 760 647 6377 

E-Mail: info@monolake.org  

Website: www.monolake.org/

 Logo Mono Lake Committee
 

Weitere Informationen zum Mono Lake

Datenübersicht