Trinkwasseraufbereitungsanlage für Kenia

 
 

Projektlaufzeit:

 

Projektländer:

 

Förderer:

2008 – 2009

 

Kenia

 

SilverSan, Buderus, SolarWorld, Deutsche Lufthansa, Stiftung Ursula Merz

 

Im Dorf Tonga nahe des Viktoriasees in Kenia (Tonga) wurde eine Trinkwasseraufbereitungsanlage als Modell- und Demonstrationsanlage installiert. Seit Januar 2009 liefert die Anlage sauberes Trinkwasser für zwei Schulen mit 1.000 Schülern  (Tonga Girls Secondary School und Tonga Boys Secondary School).

 

Sauberes Trinkwasser ist in Kenia, wie in vielen Entwicklungsländern keine Selbstverständlichkeit. Gerade nach den jüngsten Unruhen in Kenia haben sich Krankheiten wie Cholera und Durchfall wieder ausgebreitet und werden auch durch verschmutztes Wasser verbreitet. Tag für Tag sterben laut UNICEF weltweit 4.500 Kinder, weil sie verschmutztes Wasser trinken mussten.

 

Die Schweizer Firma SilverSan hat gemeinsam mit der Firma Buderus die Trinkwasseranlage kostenfrei zur Verfügung gestellt. Für den „Inselbetrieb" notwendige photovoltaische Solaranlage zur Stromerzeugung wurde kostenfrei von der Firma SolarWorld zur Verfügung gestellt. Die Firma Elektro Trück aus dem Schwarzwald übernimmt die technische Leitung. Der Transport nach Kenia wird durch Lufthansa Cargo zum Selbstkostenpreis übernommen. Ein gelungenes Beispiel der Zusammenarbeit mehrerer Firmen unter der Koordination des Global Nature Fund.

 

Die Tagesleistung des Trinkwasseraufbereitungssystems liegt bei 1.000 Litern. Die Anlage besteht aus einer kompletten Pumpeneinheit der Firma Buderus sowie einem zusätzlichen Speichertank, in welchem das Wasser mittels SilverSan Technologie konserviert wird. Hierbei wird das Wasser zunächst thermisch desinfiziert und anschließend mittels SilverSan langfristig konserviert. Die Technologie wurde bereits in Waisenhäusern in anderen Ländern eingesetzt.

Nach erfolgreicher Projektdurchführung kann dieser Anlagentyp auch in anderen Gebieten installiert werden.

 

Gefördert wurde dieses Projekt von der Stiftung Ursula Merz.

 Tonga Mädchenschule
 Schülerinnen beim Wasserholen
 Trinkwasserspeicher mit Aufbereitungsanlage