Erneuerbare Energien für Fischer am Viktoriasee

 

Der Global Nature Fund (GNF) und seine kenianische Living Lakes-Partnerorganisation OSIENALA haben im Jahr 2004 ein Projekt zur Förderung von Solartechnologie und Energieeffizienz in Fischerdörfern am Viktoriasee gestartet. Ziel war es, einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Einkommenssituation der einheimischen Fischer und ihrer Familien zu leisten und gleichzeitig die Umweltbelastung am größten afrikanischen See zu vermindern. Der Einsatz von solarstrombetriebenen Lampen, Wasseraufbereitungs- und Fischkühlungsanlagen sowie energieeffizienten Öfen sollte den hohen Kerosinverbrauch und die übermäßige Brennholznutzung reduzieren. Das Projekt wurde vom Bundesumweltministerium und der GTZ sowie der LANDESSTIFTUNG Baden-Württemberg finanziell unterstützt.

Hintergrund: Menschen und Umwelt am Viktoriasee

Ziel und Schwerpunkte: Zukunft durch angepasste Technologien

Aktivitäten: Ausbildung, Mikrofinanzierung und Solarkampagne

Projektförderer: BMU, GTZ und LANDESSTIFTUNG Baden-Württemberg

Laufzeit: 2004–2007

 
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte auch dem Informationsblatt "Solar Lakes Viktoriasee", welches Sie nachfolgend als Download-Datei aufrufen können.