„Kids for Birds – Jugend aktiv für Vogelschutz"

Ein Projekt zum Vogelschutz in Seen- und Auenlandschaften Baden-Württembergs

Ziel des Projektes war es, Kinder und Jugendliche in den Seen- und Auenlandschaften der baden-württembergischen Bodenseeregion über die Bedeutung einer intakten Natur zu unterrichten und sie am praktischen Schutz von heimischen Vögeln mitwirken zu lassen. Ein attraktives Programm sollte Schüler im Alter zwischen 6 und 15 Jahren für die heimische Vogelwelt begeistern sowie Lehrpersonen, Kinder- und Jugendgruppenleitern neue Anregungen für eine alternative Unterrichtsgestaltung geben. Der Projektzeitraum erstreckte sich vom Herbst 2005 bis zum Jahresende 2006.

Das Projekt wurde parallel auch in Seenregionen der osteuropäischen Länder Estland (Võrtsjärv See) und Polen (Militscher Teiche) durchgeführt. Somit konnten die Schüler ihre jeweiligen Erfahrungen untereinander austauschen und zusätzlich einen Einblick in die Kultur und Bräuche europäischer Mitgliedsstaaten bekommen.

Als Abschluss des Projektes wurde ein Leitfaden zusammengestellt und herausgegeben, der sowohl fachliche als auch didaktische Hinweise und Tipps für Lehrer und Gruppenleiter enthält, die es ermöglichen, dass „Kids for Birds"-Projekte in weiteren Regionen durchgeführt werden können.

 

Die umfangreiche Broschüre mit Arbeitsblättern zum Projekt finden Sie nachfolgend als pdf-Dateien zum Herunterladen. Gegen Rückerstattung der Portogebühren senden wir Ihnen gerne auch die Broschüre auf dem Postweg zu.

 
Nachfolgend finden Sie die hochaufgelöste Version der Broschüre, die sich als Kopiervorlage eignet.

 
 

Projektziel

  • Kinder lernten, Vögel zu beobachten und bei Vogelzählungen mitzuwirken. Sie sollten darüber hinaus die Natur und Umwelt an artenreichen Binnenseen und in Auenlandschaften kennen- und schätzenlernen.
  • Kinder lernten theoretisch und praktisch, wie Vögel geschützt werden können.
  • Kinder tauschten ihre Erfahrungen über die Vogelwelt und Natur mit Schülern der jeweils anderen Seen- und Auenlandschaften in Baden-Württemberg und den zwei neuen EU-Beitrittsstaaten Estland und Polen aus.
  • Lehrer sowie Kinder- und Jugendgruppenleiter wurden als Multiplikatoren und Betreuer von "Kids for Birds"-Gruppen informiert und ausgebildet.
 

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche aus der Bodenseeregion sowie aus Seenregionen der Länder Estland und Polen im Alter von 6 bis 15 Jahren nahmen am Projekt teil. Es wurden neben Schulkassen insbesondere auch Kinder- und Jugendgruppen (z. B. Kinder- und Jugendgruppen des BUND, kirchliche Kinder- und Jugendgruppen, Gruppen von Kinder- und Jugendvereinen etc.) aufgerufen, am Projekt teilzunehmen.  

 

Die Koordination des Projektes erfolgte durch den Global Nature Fund (GNF) in Zusammenarbeit mit dem BUND sowie mit zwei Naturschutzorganisationen der osteuropäischen Staaten (Estonian Fund for Nature und ProNatura Polen).  

 

Durchführung

Lehrer sowie Kinder- und Jugendgruppenleiter sollten bei der methodischen Durchführung unterstützt werden. Dazu wurden vom Global Nature Fund und den lokalen Projektleitern kurze übersichtliche Lehrmaterialien, auch in der jeweiligen Landessprache, zusammengestellt. Durch Einführungsseminare und den direkten Kontakt zu Lehrern und Gruppenleitern wurde ein sachkundiger Wissenstransfer gewährleistet.

 

Projektschwerpunkte

  • Erlernen der Lebensbesonderheiten der heimischen Vogelfauna. Schwerpunkt war hierbei die aktive Beobachtung in der Natur durch Exkursionen.
  • Veranstalten eines Vogelfestes.
  • Aktivitäten mit Kindern zum Vogelschutz, wie z. B. den Bau von Nistkästen.
  • Ein Vogelwettbewerb mit Preisverleihung in der jeweiligen Region.
  • Erfahrungsaustausch der Kinder aus den verschiedenen Ländern über einen Internet-Chat.
 

Projektförderer

Das Projekt wurde mit Unterstützung der Stiftung Naturschutzfonds, gefördert aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale, durchgeführt.

Außerdem wurde das Projekt durch einen Zuschuss der Aktion Mensch im Rahmen der Aktion 5000xZukunft gefördert.