Learning for Lakes – Für Seen lernen

Ein Europäisches Weiterbildungsprogramm für Seenmanager

 
 

Projektlaufzeit:

 

Projektänder:

 

Projektpartner:

 

 

Gefördert durch:

August 2011 – Juli 2013

 

Großbritannien, Deutschland, Polen, Spanien und Ungarn

 

Umweltamt, Stowarzyszenie Ekologiczne "Etna", Fundación Global Nature, Balatoni Civil Szervezetek Szövetsége

 

EU-Programm für lebenslanges Lernen – Leonardo da Vinci

 

Nachhaltiges Seenmanagement ist ein wichtiges Ziel unserer Organisation, da es in der Europäischen Union bedeutende Naturgebiete sowie wirtschaftliche und soziale Entwicklungsregionen gibt. Es fehlt jedoch an Fähigkeiten der Verantwortlichen für das Seenmanagement bezüglich der Betreuung dieser wertvollen Schätze. Außerdem fehlt es an beruflicher Qualifizierung und Bildung. 

 

Im Jahre 2011 wurde von fünf Organisationen aus Großbritannien, Deutschland, Polen, Spanien und Ungarn die „Learning for Lakes“-Partnerschaft gegründet, um Fachleute für die Berufsausbildung, Umweltbildung und Praktiker auf dem Gebiet des Seenmanagements zusammenzubringen, und um diese Themen zu diskutieren. Die teilnehmenden Länder spiegeln die große Vielfalt der europäischen Seen wider - von flachen Feuchtgebieten bis zu Gebirgsseen. Im Oktober 2011 fand an den Militscher Teichen in Polen die Auftaktveranstaltung des Projektes statt.

Ziele

Das Ziel der Partnerschaft ist die Förderung der Berufsausbildung und Schulung durch das Weitergeben von Erfahrungen, um dieses Manko an Fähigkeiten im nachhaltigen Seenmanagement in der EU zu thematisieren.

 

Konkrete Ziele sind

  1. Berufliche Bildung und Schulung durch Experten für nachhaltiges Seenmanagement für Vertreter von Institutionen und Organisationen, deren Arbeit Auswirkungen auf die Wasserqualität von Seen und die ökologische Qualität der umgebenden Landschaft hat.
  2. Erstellen von E-Learning-Programmen für nachhaltiges Seenmanagement für Personen, Organisationen und Institutionen, deren Arbeit Auswirkungen auf Seen hat.

Während nachhaltiges Management eine große Vielfalt an Themen umfasst, wird sich die Partnerschaft auf folgende vier Gebiete konzentrieren, die Gegenstand des E-Learning (computergestütztes Lernen) Programms sind:

 

  1. Wirtschaftliche Entwicklung und Seenmanagement – die wirtschaftliche Entwicklung, vor allem des Tourismus, ist eine der größten Bedrohungen für die nachhaltige Bewirtschaftung von Seen. Hier werden Fähigkeiten entwickelt, um die Bedürfnisse der lokalen Wirtschaft mit den Anforderungen für gesunde Seen in Einklang zu bringen.
  2. Wiederherstellung von Seen und Feuchtgebieten – viele Seen- und Feuchtgebiete wurden in der Vergangenheit nicht nachhaltig genutzt, obwohl sie sehr wertvolle Ökosysteme darstellen. Hier wird das Verständnis für den Wert von Kompetenzen und Ausbildung vermittelt sind, die nötig sind für die nachhaltige Wiederherstellung von Seen und Feuchtgebieten.

  3. Partnerschaft und Beteiligung der Bevölkerung – Die Einbindung der Menschen - politisch und persönlich - ist für nachhaltiges Seenmanagement von größter Bedeutung. Hier werden Kenntnisse in der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und lokalen Gemeinschaften für die Schaffung von nachhaltigen Seen vermittelt.

  4. Zusammenarbeit mit Landbewirtschaftern, Landwirtschaft und Fischerei – Landbewirtschafter, einschließlich Bauern und Fischer, deren Arbeit Auswirkungen auf Seen hat, können eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung von nachhaltigem Seenmanagement haben. Hier geht es um Möglichkeiten, diese Zielgruppe anzusprechen und Praktiken zu fördern, die zu gesunden Seen beitragen.  

Projektdurchführung

Die Partnerschaft basiert auf zwei Komponenten. Erstens, auf multinationalen Treffen Ausbilder und Praktiker zusammenzubringen, wo die Praktiker direkt in den erforderlichen Fähigkeiten für die nachhaltige Bewirtschaftung von Seen geschult werden. Die zweite Komponente der Treffen betrifft die Entwicklung des E-Learning Tools für Seenmanagement. Die Einbeziehung von Ausbildern wie auch Praktikern in diesen Prozess garantiert, dass das Bildungsangebot die Bedürfnisse der Menschen, die auf diesem Gebiet arbeiten sowie die Kompetenz der Berufsausbilder widerspiegelt. Das innovative IKT-basierte E-Learning Tool wird das erste zielgerichtete Hilfsmittel auf europäischer Ebene sein und neue Möglichkeiten für berufliche Qualifizierung bieten und Schulung für die Personen sein, die mit Seenmanagement in ganz Europa befasst sind.

Projekttreffen

Die Partnerschaftstreffen (eine Reihe von multinationalen Treffen) sind ein wesentlicher Bestandteil des Projektes. Während dieser Tagungen werden die Teilnehmer direkt ausgebildet und geschult. Außerdem erhalten sie die Gelegenheit, ihr Wissen weiterzugeben und andere europäische Kulturen kennenzulernen. Durch den Austausch von Erfahrungen im Rahmen der Partnerschaftstreffen bilden die Workshops und Schulungen ein Forum zur Entwicklung des E-Learning Tools. Sie erlauben den Wissenstransfer von einem teilnehmenden Land in andere Länder in ganz Europa.

Terminkalender

27.–28. Oktober 2011

Projekteröffnungstreffen, Polen

Weitere Informationen zum Treffen ...

27. Februar – 2. März 2012

Expertentreffen: Schwerpunkt Wiederherstellung von Seen und Feuchtgebieten, Spanien

Weitere Informationen zum Treffen ...

8.–12. Oktober 2012

Expertentreffen: Schwerpunkt Wirtschaftliche Entwicklung und Seenmanagement, Deutschland

Weitere Informationen zum Treffen ...

18.–22. Februar 2013

Expertentreffen: Schwerpunkt Partnerschaft und Einbindung der Bevölkerung, Großbritannien

Weitere Informationen zum Treffen ...

22.–26. April 2013

Expertentreffen: Schwerpunkt Arbeit mit Landbewirtschaftlern, Landwirtschaft und Fischerei, Ungarn

Weitere Informationen zum Treffen ...

1.–5. Juli 2013

Abschlussveranstaltung: Projektergebnisse und -bewertung, Polen

Weitere Informationen zum Treffen ...

 

Über das EU-Programm für lebenslanges Lernen

Dieses Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Lifelong Learning- Programms gefördert. Diese Darstellungen reflektieren ausschließlich die Sichtweise des Autors, die Kommission kann nicht verantwortlich gemacht werden für jedweden Gebrauch dieser Informationen.

Das EU Leonardo da Vinci-Programm bietet den Rahmen und finanzielle Unterstützung für Europäische Kooperation im Rahmen von Lifelong Learning und Erwachsenenbildung. Es verbindet Politik mit Praxis auf dem Gebiet von Berufsausbildung und Training (VET). Die Projekte sind sehr vielfältig; einige Projekte bieten Einzelpersonen die Gelegenheit zur Verbesserung ihrer Kompetenzen, Kenntnisse und Fähigkeiten durch Auslandsaufenthalte, andere offerieren europaweite Kooperation innerhalb von Ausbildungseinrichtungen.

Im Zentrum des Leonardo da Vinci-Programms steht die berufliche Bildung und Training, ausgenommen berufliche Bildung im Tertiärbereich. Das Programm beschäftigt sich mit den Lehr- und Lernanforderungen dieses Sektors und richtet sich deshalb an alle involvierten Parteien, wie Auszubildende in der beruflichen Ausbildung, Lehrer, Trainer, Institutionen und Lehrkörper, Unternehmen, Vereine, soziale Partner und Organisationen mit Bezug entweder zu “Lifelong Learning“ oder zum Arbeitsmarkt. 

Die Ergebnisse aller Lifelong Learning-Projekte sind unter www.na-bibb-est.eu/ zu finden. 

 Logo EU-Lifelong Learning Programme
 

Kontakt

 

Dr. Thomas Schaefer 

Global Nature Fund (GNF) - Büro Radolfzell 

Tel.: + 49 - (0) 77 32 - 99 95 - 89

E-Mail: schaefer@globalnature.org